Frage von CorneliusA7,

Kann man sich von GEZ-Gebühren auch rückwirkend befreien lassen?

Wenn man im Nachhinein feststellt, dass man seine GEZ-Gebühren gar nicht hätte zahlen müssen, weil man zu wenig verdient, kann man sich dann auch rückwirkend noch befreien lassen und Geld zurück bekommen? Was muss man dann dafür tun? Danke

Antwort von gutemiene,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Soweit ich weiß, ist das rückwirkend nicht möglich. Man kann erst befreit werden, nachdem man einen entsprechenden Antrag gestellt hat.

Antwort von Matrix,

Befreiungen von der Rundfunkgebührenpflicht werden ausschließlich auf Antrag gewährt.

Empfänger von Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem Dritten Kapitel des Zwölften Buchs des Sozialgesetzbuchs (§§ 27 bis 40 SGB XII) oder nach § 27 a oder 27 d des Bundesversorgungsgesetzes (BVG).

Vorzulegende Unterlagen: Bewilligungsbescheid über den Bezug von Hilfe zum Lebensunterhalt nach SGB XII oder BVG

Eine einfache Kopie reicht aus, wenn die ausstellende Behörde die Vorlage des Originals auf dem Antrag bestätigt hat. Sie können auch eine Bescheinigung der leistungsgewährenden Behörde zur Vorlage bei der GEZ übersenden.

http://www.gez.de/gebuehren/gebuehrenbefreiung/

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

  • GEZ Gebühren Beim Arbeitsamt sagte man mir, ich könne mich mit dem Bescheid von ALGII von den GEZ-Gebühren befreien lassen. Allerdings warte ich nunmehr ja schon seit über 4 Wochen auf den Bescheid... geht das trotzdem schon? Und geht das auch bei geringem Ei...

    4 Antworten
  • GEZ Gebühr ich bin von der GEZ Gebühr befreit, mein Sohn studiert in Karlsruhe und ich bin unterhaltsverpflichtet, muss sich mein Sohn bei der GEZ anmelden? er besitzt keine Rundfunk und Fernsehgeräte?

    3 Antworten

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten