Frage von LaPiccola,

Kann man sich als Mieter gegen eine zu hohe Miete wehren?

Wie kann man sich als Mieter wehren wenn die eigene Miete im Laufe der Jahre erhöht wurde während andere Mieten alle gefallen sind? Gibt es einen Grenzwert ab dem so eine Unterschied zwischen der eigenen Miete und dem Mietdurchschnitt nicht mehr erlaubt ist?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Primus,

Gibt es einen Grenzwert ab dem so eine Unterschied zwischen der eigenen Miete und dem Mietdurchschnitt nicht mehr erlaubt ist?

Es gibt einen Mietspiegel, in dem Du die ortsübliche Miete für Deine Wohnung ermitteln kannst.

Wenn Du befürchtest, vom Vermieter übers Ohr gehauen zu werden, kannst Du Dich für eine kleine Gebühr beim Mieterschutzbund über rechtmäßige oder unrechtmäßige Mieterhöhungen informieren.

Antwort
von sweetM,

Mietwucher nachzuweisen ist so einfach nicht, wenn der Vermieter nicht wirklich deutlich überzogene Mieten verlangt. Weil der Vermieter die Miete erhöht hat, ist das noch lange kein Grund, dass man ihn zwingen kann (rechtlich), die Miete zu senken. Dazu müsste man auch das Vertragswerk kennen.

Hol dir den einen offiziellen Mietpiegel. Wenn du dann immer noch der Meinung bist, da passt was nicht, gibt es Beratung bei einem Fachanwalt oder - günstiger - beim Mieterschutzbund.

Nur vermute ich, dass man sich nur durch Umzug wehren kann - ausser er verlangt Wucherpreise.

Antwort
von LittleArrow,

Ja, man kann sich wehren, z. B. durch Umzug, weil ja - wie Du festgestellt hast - "andere Mieten alle gefallen sind."

Es gibt einen Grenzwert von 40 %, der aber alleine den Wuchertatbestand noch nicht ausreichend definiert. Bitte lies weiter unter http://de.wikipedia.org/wiki/Mietwucher

Antwort
von imager761,

Warum wurde die Miete erhöht? Gab es Staffel- oder Indexmietvereinbarung? Modernisierungserhöhung? Wurde die Mieterhöhung nach Vergleichsobjekten oder Mietpreisspiegel nachvollziehbar begründet?

Das würde ich erst mal klären bevor ich hier Mietwucher unterstelle :-)

G imager761

Antwort
von robinek,

Jeder kann sich wehren indem er versucht eine günstigere zu suchen und zu finden.(Irgendwo auf dem Land) Wir leben in einem freien Land! Meistens soll die Wohnung dann auch noch komfortabler sein! Dürfen Fahrtkosten zur Arbeit entstehen wenn die Wohnung auf dem Land günstiger ist?

Empfehlung an jeden unzufriedenen Mieter, er möchte sich doch selbst eine passende suchen und kaufen!! (Wenn er das nötige Kleingeld dazu hat) Wo bitte fallen "alle" anderen" Mieten??? Frage ist schon etwas "weltfremd"!

Antwort
von Privatier59,

Ausziehen wäre eine Alternative.

Antwort
von althaus,

Ja, man kann der Mieterhöhung widersprechen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten