Frage von althaus, 171

Kann man Schornsteinfegerkosten steuerlich geltend machen (Eigenheimbesitzer!)?

Ich weiss es nicht, daher meine Frage. Ein einfaches Ja oder Nein genügt.

Antwort
von Zitterbacke, 125

"Diese Rechnung ist nach § 35a Abs. 3 steuerlich absetzbar."

Steht bei mir auf der Rechnung. Gruß Z... .

Antwort
von LittleArrow, 111

Ja:-))

(Text mit mindestens 5 Zeichen muss es schon sein!)

Kommentar von LittleArrow ,

Kannst Du als Werbungs- oder Betriebskosten oder gemäß § 35a EStG als haushaltsnahe Handwerkerkosten geltend machen.

Details zum letzten: http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Steuera...

PS: Ist ein altes Thema, aber es ist auch müßig die Fragen und Antworten anderer zu lesen, wenn man Schimmel hat oder?

Kommentar von Gaenseliesel ,

:))) ! K.

Kommentar von qtbasket ,

@althaus: Finde deine Frage zum Bausparvertrag nicht

Antwort
von Privatier59, 7

Ja! Wenn Du nicht weißt als was, hast Du schon die nächste Frage für uns.

Kommentar von althaus ,

Ja? Als was denn? Immerhin kann man ja auch Lohnkosten absetzen.

Kommentar von LittleArrow ,

Woher kennst Du denn die Lohnkosten des Schornsteinfegers?

Kommentar von althaus ,

Ist nicht die gesamte Rechnung: Lohnkosten? Material hat er keines gebraucht und auch nicht berechnet.

Kommentar von Gaenseliesel ,

war doch nur ein Schreibfehler von @althaus, gemeint sind sicher, Arbeitskosten und Materialkosten. ;-) K.

Kommentar von LittleArrow ,

In § 35a Abs. 5 Satz EStG spielen nur die Arbeitskosten eine Rolle: "Der Abzug von der tariflichen Einkommensteuer nach den Absätzen 2 und 3 gilt nur für Arbeitskosten." Nur die Materialkosten bleiben außen vor. Der Lohnkostenbegriff taucht nicht aus. Genaueres findet man im BMF-Schreiben vom 15.02.2010 (siehe meine Antwort).

Kommentar von EnnoBecker ,

Der Lohnkostenbegriff taucht nicht auf

Natürlich nicht, die gehören im Verhältnis zum Kunden ja auch nur zu seiner Kalkulation. Und letztlich kann es keinen Unterschied machen, ob der Meister selber loszieht oder seinen Gesellen schickt.

Kommentar von LittleArrow ,

@EnnoBecker. Du hast ja Recht mit Deinem geschliffenen Wort- und Sprachbewußtsein. Danke für Deine nette Korrektur des von mir vertippten Wortes "auf". Es ist schön, dass es noch solche Mitbürger gibt, denen die sprachliche Unterscheidungsfähigkeit nicht abhanden gekommen ist, bei all dem Simsen, Googeln usw.

Nun, umgangssprachlich klingt "Lohnkosten" so wie "Arbeitskosten" und "Kosten" wie "Unkosten". Gerade das letzte Beispiel macht deutlich, dass glücklicherweise kaum jemand auf die Idee kommt "Recht" und "Unrecht" gleichzusetzen. Wenigstens das klappt noch:-)) Wenn auch nicht überall auf der Welt:-((

Kommentar von EnnoBecker ,

So, und damit es auch noch der Letzte begreift: Lohnkosten sind die Aufwendungen, die der Schornsteinfeger hat, weil er Personal beschäftigt.

:-))

Kommentar von Gaenseliesel ,

ja, hab den Fehler zwar (zu spät) bemerkt und gemeint, es geht vielleicht unter ;-))))

Falsch gedacht ..... LittleArrow ist eben ein aufmerksamer, korrekter Leser !

Danke für die Korrektur ! K.

Kommentar von EnnoBecker ,

Du glaubst doch nicht etwa, dass uns Krümelkackern irgendwas entgeht, was?

Kommentar von LittleArrow ,

"Unter Lupe wird das Sandkorn zum Felsen"

(Asăggălalaf tămažǝq-tăfrănsit - alte Tuareg-Weisheit)

Daher der Mundschutz;-)))

Kommentar von EnnoBecker ,

Asăggălalaf tămažǝq-tăfrănsit

Gesundheit!

Damit würde ich zum Arzt gehen.

Kommentar von LittleArrow ,

Keine Sorge, ist nicht ansteckend, nur kommunikativ!

Kommentar von Gaenseliesel ,

EnnoBecker, .... lach .... ne, dachte nur meine Antwort wird e die Letzte sein, wer liest das schon noch ! Selbst wenn, die Kosten würden e gestrichen.

Werde demnächst akribischer antworten, hoffe ich jedenfalls !

Was soll's , anderen ist es auch schon passiert :-((((

Gruß euch " Krümelkackern " ! K.

Kommentar von EnnoBecker ,

Woher kennst Du denn die Lohnkosten des Schornsteinfegers?

Berechtigte Frage. Die wären als solche auch nicht ansetzbar.

Kommentar von Privatier59 ,

Türmchenbau habe ich früher auch gerne gemacht und sehe, ich bin da nicht der einzige. Allerdings werden Türmchen nach oben und nicht nach unten gebaut. Das hier erinnert mich eher an Flöhe im Stätz!

Kommentar von EnnoBecker ,

Stätz: Ungefähr 22.700 Ergebnisse (0,18 Sekunden)

http://www.koelsch-woerterbuch.de/staetz-auf-deutsch-1337.html

Aha. Danke. Jeden Tag kann man hier was lernen.

Kommentar von LittleArrow ,

im Stätz

= "am oder im Sterz"?

PS: Deshalb bin ich gegen den Goldenen Tünnes:-)

Kommentar von Privatier59 ,

Ob im oder am ist eine interessante Frage. Die Katze hat bekanntlich ein Haarkleid an jenem Körperteil und die Flöhe krabbeln nicht über sondern in diesem Haarkleid. Also ist beides richtig. Urwaldingo würde da sicher eine neue Frage fürs Forum draus machen.

Da Dialekte, den kölnischen eingeschlossen, an sich keine Schriftsprache haben, sind verschiedene "Übersetzungen" möglich. Ich halte sowohl Stätz wie Sterz für zulässig.

Kommentar von LittleArrow ,

Wobei "Sterz" die dialektfreie Variante ist, die ich ja nur deshalb erwähnt habe, weil sie zeigt, wie nah gelegentlich der kölnische Dialekt am Hochdeutsch ist. Aber dies hat keine Finanzfrage- eher eine Reisefragerelevanz.

Antwort
von ellaluise, 143

Ja.

Unser Schornsteinfeger hat u.a. folgenden Satz auf seinem Formular:

Die Rechnung enthält keine Materialkosten und ist gem. §35a EStG steuervergünstigt.

So oder so ähnlich könnte bei euch auch etwas drauf stehen.

Kommentar von LittleArrow ,

ist gem. §35a EStG steuervergünstigt.

Steht da wirklich "steuervergünstigt"?

Kommentar von ellaluise ,

Tatsächlich, steuervergünstigt, ist auf dem Formular "mitgedruckt".

Habe aber noch mal eine ältere Rechnung geprüft, dort steht dann aber "steuerbegünstigt".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community