Frage von kaeffchen,

Kann man Schadensfreiheitsrabatt innerhalb der Familie übertragen?

Wen ein Familienmitglied stirbt, kann man dessen Schadenfreiheitrabatt innerhalb der Familie übernehmen - gibt es das Richtlinien hinsichtlich der Verwandtschaftsgrade?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Primus,

Das kann man ohne weiteres, allerdings muss die Zeit der Fahrpraxis der Schadensfreiheitsklasse angepasst sein.

Sprich: Ein Fahranfänger kann nicht Opas SfK , die er sich in langen schadensfreien Jahren erworben hat, übernehmen.

Ein Anruf bei der Versicherung bringt Klarheit ;-))

Antwort
von SBerater,

ja, das geht. Nur wird der SF-Rabatt nicht blind bzw. 1:1 übertragen, sondern es gelten Reglen dafür: es wird die Fahrpraxis des Übernehmenden abgeglichen mit der Historie des Vertrages (Schäden, Versicherungsdauer). Und dann ergibt sich letztendlich die SF-Klasse, die der Übernehmende bekommt.

Beispiel: ein Fahranfänger wird nicht vom Papa die SF30 bekommen. Das würde angepasst.

Antwort
von gammoncrack,

Ja, man kann übertragen, aber Richtlinien gibt es auch. Die unterscheiden sich von Versicherer zu Versicherer.

Man kann häffig von folgenden Regelungen ausgehen:

Es handelt sich bei der anderen Person um:

– Deinen Ehe- oder eingetragenen Lebenspartner, Deine Eltern oder Kinder,

– Deinen Lebenspartner, Deine Großeltern, Enkel oder Geschwister, mit denen Du einen gemeinsamen Haushalt führen

Der Versicherer verlangt in allen Fällen, dass Du bestätigst, dass Du das Fahrzeug überwiegend gefahren hast.

Einige Versicherer übertragen grundsätzlich nur bei einem Verwandschaftverhältnis . 1. Grades, somit Eltern auf Kinder. Großeltern auf Enkel geht somit nicht.

Eine Zwischenübertragung, Großeltern auf Eltern auf Kind, funktioniert nicht, da nach der Übertragung wieder von neuem gerechnet wird.

Du kannst übrigens nicht mehr übertragen bekommen, als das, was Du auf Grund Deiner Fahrerlaubnis hättest an SFR selbst erfahren können.

Die Übertragung geht auch im Todesfall, sofern die o. a. Vorausetzungen vorliegen.

Antwort
von Privatier59,

Die Versicherung verlangt in solchen Fällen die Unterschrift unter das Formular TB28, welche beigefügt und selbsterklärend ist:

http://www.spv24.de/forms/tb28.pdf

Kommentar von gammoncrack ,

Die TB 28 gibt es schon lange nicht mehr.

Ich würde folgendes Formular verwenden:

http://www.autoversicherung-1.de/fileadmin/kfz-formulare/L_SFRUebertragungandVN....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten