Frage von MrBond007,

Kann man mit so einer Ausrede durchkommen?

Ich habe etwas über eine Onlineauktion versteigert. Der Artikel wurde auch ersteigert, aber als ich den Käufer kontaktiert habe bekam ich die Antwort, dass er die Ware nicht kaufen werden weil - und jetzt kommts - er es nicht ersteigert hat, sonder seine Katze über die Tastatur gelaufen ist und dabei wurde das Angebot abgegeben. Ähm? Sowas kann man doch nicht ernst meinen, oder? Er weigert sich jedenfalls zu zahlen und will mir auch nicht sagen zu welcher Adresse ich es schicken soll. Hat jemand schon mal so einen Fall gehabt? Irgendwelche Vorschläge? Einfach nochmals versteigern?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo MrBond007,

Schau mal bitte hier:
Angebot Versteigerung

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Privatier59,

Ohne Willenserklärung kein Vertrag.

So weit, so gut. Nur muß der "Käufer" dann auch den Nachweis antreten. Der erste Anschein nämlich spricht für einen Vertragsabschluß und die Katze wird er ja wohl schlecht als Zeugen benennen können.

Allerdings: Wenn Du seine Adresse nicht kennst, bist Du ohnehin der Gekniffene. Wie sollen denn da Ansprüche geltend gemacht werden können? Bevor Du Dir die möglicherwerweise enormen Kosten einer Anschriftenermittlung antust und nachher feststellst, dass bei dem Kerl eh nichts zu holen ist, würde ich lieber einen anderen Käufer suchen.

Antwort
von RatsucherZYX,

Es lohnt sich nicht, sich mit solchen Idioten rumzuschlagen.

Entweder hat er dir zuviel geboten und will deshalb nicht mehr, dann solltest du einsehen, dass überzahlt gewesen wäre. Oder, der Preis war marktgerecht und du wirst ihn bei einer nächsten Versteigerung wahrscheinlich auch wieder bekommen können.

Selbst wenn du auslieferst und die Annahme wird verweigert, hast du zusätzliche Kosten am Hals und der Ärger verdoppelt sich.

Bestätige ihm, dass du seine Annulierung annimmst und du anderweitig verkaufen wirst. Sperre ihn für weitere Gebote und melde ihn an die Plattform als unzuverlässigen Bieter.

Antwort
von hildefeuer,

Wenn er Dich verarscht kannst Du Ihn auch vernaschen. Gib ihm eine positive Bewertung und füge als Text ein, das bei Ihm öfters die Katze was ersteigert, an das er dann nicht gebunden ist. Bei positiven Bewertungen kann er nicht die Entfernung verlangen.

Antwort
von hildefeuer,

Ich würde das bei Ebay melden, da man wenn man auf die Tastatur drückt nichts ersteigern kann. Man muß die Mouse beträtigen und eineloggt sein. Ebenso muss das Gebot bestätigt werden.

Kommentar von RatsucherZYX ,

Von Ebay war nicht die Rede. Ausserdem schickt ebay die Lieferanschrift des Käufers automatisch mit. Mit dem Rest deiner antwort triffst du jedoch ins Schwarze. Offensichtlich waren Katze und die Maus (Mouse) sich einig zu bieten. :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten