Frage von Pferdinant,

Kann man mit dem Zahnarzt den Gebührensatz verhandeln?

Sind Zahnärzte immer auf ihren Gebührensatz der Gebührenordnung festgelegt oder könnte man mit ihnen auch verhandeln, dass sie weniger verlangen?

Hilfreichste Antwort von Querkopf,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

selbstverständlich kann man mit einem Zahnarzt handeln --häufig lassen sich die Dentisten z.B. darauf ein, die Teile der Behandlung, die sie "privat" abrechnen können, nicht mit dem erhöhten Satz abzurechnen. Wenn dies verweigert wird, ruhig zu anderen Zahnärzten gehen und dort nachfragen. Grüße vom Querkopf

Kommentar von dermold,

Hast du auch Erfahrung, wie weit das klappt, wenn man komplett privat Versichert ist? Denn ich zahle bisher immer alles selbst (unter 100 EUR) und stecke die Prämie (> 300 EUR) dann jedes Jahr ein.

Müsste ich sonst mal probieren :)

Kommentar von Querkopf,

Natürlich habe ich Erfahrungen, wie und wie weit das klappt, allerdings würden dich diese Informationen mehr kosten, als du durch sie einsparen kannst .... Mal im Ernst - was willst du an unter 100,- Euro noch rumverhandeln? Erkläre deinem Zahnarzt deine angespannte finanzielle Lage als Privat-Versicherter, dann wird er sicher Verständnis dafür haben und die Rechnung reduzieren...

Antwort von alfalfa,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die GoZ kennt die Sätze 1,7 , 2,3 , 3,5 und frei definierbar. Erster Satz ist GKV Niveau und die unterste Grenze. 2,3 eher für PKV Versicherte, 3,5 nur mit Begründung und darüber hinaus mit Honorarvereinbarung durch den Arzt fakturierbar. Alles ist verhandelbar, doch ob der Arzt mitmacht ist eine andere Gelegenheit. Eine gemischte Liquidierung wird zumindest bei GKV Patienten zu Problemen mit der Kassenärztlichen Veinigung führen.

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community