Frage von luna122, 4.996

Kann man mit ALG 1 auch dazuverdienen-wenn ja, wieviel max. pro Monat?

Darf man bei Bezug ALG 1 was dazuverdienen? Wenn ja, wieviel maximal pro Monat?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Primus, 4.996

Die Bundesagentur für Arbeit sagt dazu folgendes:

Während des Bezuges von Arbeitslosengeld dürfen Sie eine selbstständige Tätigkeit beziehungsweise eine Beschäftigung ausüben und ein Nebeneinkommen erzielen.

Die Nebenbeschäftigung darf allerdings einen zeitlichen Umfang von 15 Stunden wöchentlich nicht erreichen. Erreicht oder überschreitet die Dauer der wöchentlichen Arbeitszeit 15 Stunden, besteht wegen fehlender Arbeitslosigkeit kein Anspruch auf Arbeitslosengeld mehr. Gegebenenfalls ist eine erneute Arbeitslosmeldung erforderlich.

Sofern Sie eine Nebenbeschäftigung mit weniger als 15 Wochenstunden ausüben, wird Ihr Nebeneinkommen angerechnet. Dabei bleiben jedoch 165 Euro monatlich anrechnungsfrei. Wichtig ist, dass Sie jede Nebenbeschäftigung der Agentur für Arbeit unverzüglich und ohne Aufforderung melden.

Sonderfälle beim Nebeneinkommen Besonderheiten hinsichtlich des anrechnungsfreien Entgelts gelten dann, wenn Sie während der letzten 18 Monate vor der Anspruchsentstehung mindestens für 12 Monate neben einem Versicherungspflichtverhältnis

•eine Beschäftigung oder •eine selbstständige Tätigkeit oder eine Tätigkeit als mithelfender Familienangehöriger ausgeübt haben. In diesem Fall bleibt Nebeneinkommen bis zur Höhe des während der letzten 12 Monate in dieser Tätigkeit erzielten durchschnittlichen Entgelts anrechnungsfrei. Der Freibetrag beträgt aber mindestens weitere 165 Euro monatlich.

Ein Versicherungspflichtverhältnis liegt vor, wenn Beiträge zur Arbeitslosenversicherung erhoben werden, also z.B. bei einer versicherungspflichtigen Beschäftigung, Bezug von Übergangsgeld.

Antwort
von christophzamann, 571

Hi, du kannst dir zum ALG I schon was dazuverdienen, aber leider nur sehr bedingt. Ich würde mal auf dieser Seite schauen, da ist das ziemlich gut erklärt: https://www.rechtsanwalt.com/ratgeber/arbeitsrecht/arbeitslosengeld-alg 

Antwort
von qtbasket, 2.381

Zitat:

Grundsatz: Wenn Sie mindestens 15 Wochenstunden arbeiten, sind Sie nach den Vorschriften des Sozialgesetzbuches III nicht mehr arbeitslos und können dann auch kein Arbeitslosengeld mehr beziehen (§ 119 Abs. 3 SGB III).

Quelle:

http://www.finanztip.de/recht/sozialrecht/nebeneinkommen0.htm

Antwort
von gammoncrack, 3.170

Bevor ich abtippe oder CaP verwende:

http://www.sozialleistungen.info/arbeitslosengeld/zuverdienst-beim-alg-i.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten