Frage von Wissensdurst90, 29

Kann man "junge" Anleihen zum Nominalwert auf dem Primärmarkt zeichnen?

Ist es generell möglich junge Anleihen bei deren Ausgabe zum tatsächlichen Nominalwert zu zeichnen?

Sagen wir mal ein UN gibt eine Anleihe aus, 3% Koupon p.a., Nominalwert 100, Rating X, Laufzeit Y.

Wird das wie bei einer IPO über ein Blockbuildingverfahren gemacht und je nach Referenzzins (entsprechend Barwertmethode) kann es sein, dass ich mehr bzw. weniger als den Nominalwert zahlen muss/kann um die Anleihe zeichnen zu können? Oder gibt es eine Art FCFS und ich kann die Anleihe auf dem Primärmarkt tatsächlich für "nur" 100 kaufen? Zweiteres kann ich mir eig. nicht vorstellen weil das ziemlich unpraktikabel/unlogisch erscheint. Stellt sich also (wie im ersten Fall) relativ sofort der "Marktpreis" ein, den ich auch beispielsweise 1 Tag später auf dem Sekundärmarkt zahlen müsste?

Antwort
von althaus, 23

Eine Anleihe zeichnet man zum Emissionskurs. Der kann bei 100% liegen oder auch etwas darunter oder darüber. Punkt und basta. Wenn die Anleihe zum Handel freigegeben wird kauft man zum aktuellen Marktpreis. Mehr gibt es nicht dazu zu sagen. Die Bezeichnung "Junge Anleihen" gibt es nicht. Hast Du wohl frei erfunden, denke ich. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten