Frage von Pantoffelheld,

Kann man Geld damit sparen Strom im Pakettarif zu kaufen?

Lässt sich Geld damit Sparen eine feste Strommenge als Paket zu kaufen, statt monatlich oder per Verbrauch zu zaheln?

Antwort
von Primus,

Der Vorteil solcher Strompakete ist, dass diese zumeist günstiger angeboten werden, so dass man ein wirklich hohes Sparpotential hat, wenn man sich entschließt, ein solches Strompaket zu ordern. Diese günstigen Preise für solche Strompakete sind deshalb möglich, da die Anbieter, aufgrund der fest vereinbarten Strommenge und der Zahlungsart Vorkasse, sehr gut kalkulieren können.

Die Nachteile solcher Strompakete sind einerseits, dass man die Kosten für Strom, der im vereinbarten Zeitraum nicht verbraucht wird, nicht erstattet bekommt und es somit auch keinerlei Anreiz gibt, Strom zu sparen. Zum Anderen sind die Tarife für Strom, der ggf. zusätzlich zur im Paket vereinbarten Strommenge benötigt wird, zumeist deutlich teurer. Wer also mehr Strom verbraucht, als im Paket vereinbart, muß den zusätzlich verbrauchten Strom oft etwas teurer bezahlen.

Kommentar von RatsucherZYX ,

und der Zahlungsart Vorkasse

Nein, es gibt gute Pakete auch ohne Vorkasse, bzw. nur mit monatlicher Zahlung, wie beim örtlichen Versorger auch.

Ich habe seit einigen Jahren bis auf weniger 100 kWh den gleichen, leider hohen, Verbrauch. Mein Paket ist knapp unter meinem Verbrauch festgelegt, falls ich energiesparende E-Geräte anschaffen würde. Den etwaigen Mehrbedarf kann ich sehr gut höher bezahlen und von den rund 25% Kostenersparnis des Paketes würde immer noch Erhebliches übrig bleiben.

Jeder muß sich das aber selbst ausrechnen. Relativ stabiler Stromverbrauch wäre aber eine gute Voraussetzung.

Kommentar von Primus ,

Jeder muß sich das aber selbst ausrechnen

Genau aus diesem Grund habe ich Vor - und Nachteile aufgeführt ;-))

Antwort
von SBerater,

sicher lässt sich damit Geld sparen, aber man sollte seinen Verbrauch schon sehr gut kennen. Man sollte nicht nur den akt. Verbrauch, sondern auch den der letzten Jahre prüfen, dann rechnen und entscheiden.

Liegt man falsch, verschenkt man Geld, wenn man weniger verbraucht oder man zahlt einen hohen Preis, wenn die Grenze des Paketes erreicht ist.

Ich denke, das ist was für kühle Rechner, die einen ziemlich konstanten Stromverbrauch haben.

Antwort
von Privatier59,

Da sollte man aber zuvor sowohl in die eigenen Unterlagen wie auch ins Kleingedruckte des Anbieters schauen um nicht überrascht zu werden. Verbraucht man viel weniger, dann verteuert sich die Sache. Und umgekehrt wird bei Mehrverbrauch unmäßig zugelangt. Ich halte solche Tarife eher für einen Köder.

Kommentar von RatsucherZYX ,

Das ist leider sehr allgemein und ohne saubere Berechnung behauptet. Man sollte allerdings seinen Stromverbrauch zu ca. 90% sicher einschätzen können. Etwaige Differenzen ( + wie - ) im Verbrauch werden durch den 25%igen Preisvorteil sehr gut abgefangen.

Kommentar von Privatier59 ,

Hast Du wieder Knöttersaft getrunken? Hol Dir ein Bier, dann steigt die Laune!

Antwort
von HilfeHilfe,

Meistens musst du da auch noch in Vorkasse gehen !

Merke Dir eins, nie nie nie nie nie Vorkasse !

Wenn mal wieder ein Billigstromanbieter in Insolvenz geht ist deine Vorkasse weg & Du musst noch die offenen Rechnungen nochmals zahlen !

Kommentar von Sparfuchs23 ,

Es gibt auch Pakettarife ohne Vorauszahlung. Wie schon geschrieben, kommt es darauf an, seinen eigenen Verbrauch genau zu kennen und einschätzen zu können. Wir haben mit einem solchen Tarif beim Gasanbieter gegenüber dem vorherigen Tarif über 40% (!) sparen können. Ich hatte allerdings unseren Verbrauch vorher 4 Jahre dokumentiert. Mit Hilfe der Jahresabrechnungen sollte das aber auch im Nachhinein möglich sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community