Frage von rettich,

Kann man eine Schenkung rückgängig machen?

Meine alte Nachbarin (96 Jahre) hat Ihrer Enkelin vor 2 Jahren ihr Haus als Schenkung überschrieben. Nun will die Enkeln das Haus zu Geld machen. Dies würde bedeuten, dass die alte Dame aus dem Haus müsste. Kann man in so einem Fall die Schenkung wieder rückgängig machen?

Antwort
von demosthenes,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Sinnvoll wäre es natürlich gewesen, bei der Schenkung ein Wohnrecht vertraglich festzulegen, aber dieses Wissen nützt hinterher leider nichts mehr.

Grober Undank dürfte hier wohl eher nicht der passende Hebel sein, weil die typischen Beispiele dafür nicht richtig passen.

Sollte die Grossmutter allerdings durch den Verkauf und den Verlust der Wohnung in finanzielle Probleme geraten, dann könnte sie (innerhalb von 10 Jahren) die Schenkung rückgängig machen.

Sollte Sie durch den Auszug etwa Sozialhilfe beantragen müssen, dann forderte das Sozialamt mit Sicherheit die Schenkung von der Enkelin zurück.

Antwort
von wfwbinder,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ja, dass nennt man groben Undank, ausserdem würde die alte Dame damit in Not geraten und hätte, weil sie sonst wohnungslos wird, sowieso das REcht zur Rückforderung.

Ausnahme, sie hat ein eingetragenes Wohnrecht auf Lebenszeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Die unter finanzfrage.net angebotenen Dienste und Ratgeber Inhalte werden nicht geprüft.
Die Richtigkeit der Inhalte wird nicht gewährleistet. Rechtliche Hinweise finden Sie hier.