Frage von Birgit6004, 643

Kann man eine MWH in m³ unrechnen wenn ja wie geht das

Wir lesen unseren Zähler in MWH ab und bekommen eine Abrechnung in m³ vorgelegt

Vielen Dank

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Snooopy155, 560

Eigentlich ist es bei Gas immer umgekehrt, man liest den Verbrauch in m³ ab und der Versorger errechnet dan mit der spezifischen Heizleistung des von ihm gelieferten Gases den verbrauch in gelieferte Energie um. Der Gaszähler kann nur den Durchfluß des verbrauchten Gases messen, nicht aber die Energie.

Antwort
von billy, 510

Ja kann man, manche Gasanbieter geben auf der Gasabrechnung den Gasverbrauch nicht in Kilowattstunden (kWh) an, sondern in Kubikmetern (m³) an. Ist dies der Fall, können Sie anhand folgender Formel ihren Gasverbauch in kWh ausrechnen:

kWh = m³ x Brennwert x Zustandszahl

Brennwert: Der Brennwert gibt an, wie viel Energie bei vollständiger Verbrennung und anschließender Rückkühlung auf die Bezugstemperatur frei wird (im Gegensatz zu Heizwert mit Wasserdampf und Abgase). Die Angabe erfolgt in Kilowattstunden kWh pro m3.

Wie hoch dieser Brennwert ist, hängt von der jeweiligen Zusammensetzung des Gases ab. Butan und Propan haben einen deutlich höheren Brennwert als Methan, welches den Hauptbestandteil von Gas ausmacht. Enthält das Gasgemisch einen besonders hohen Anteil reaktionsschwacher Inertgase (Kohlendioxid, Stickstoff), sinkt der Brennwert nach unten. In Deutschland unterscheidet man grundsätzlich zwischen zwei Gas-Sorten:

L-Gas stammt aus den Niederlanden und Norddeutschland und hat einen relativ geringen Brennwert zwischen 8 und 10 H-Gas stammt aus der Nordsee und den GUS-Staaten und hat einen relativ hohen Brennwert zwischen 10 und 12 Der Brennwert des verbrauchten Erdgases wird entweder auf der Jahresrechnung angegeben oder kann direkt beim Versorger erfragt werden.

Beim Gas unterscheidet man zwischen dem Normzustand und dem Betriebszustand. Der Betriebszustand ist der Zustand an der Abnahmestelle, also Ihrem Gaszähler. Das Gasvolumen wird hier durch verschiedene Faktoren beeinflusst, beispielsweise die durchschnittliche Temperatur, die Höhenlage und und den Luftdruck.

Zustandszahl: Am Gaszähler wird ermittelt, wie viel Gas (im Betriebszustand) Sie verbraucht haben, abgerechnet wird jedoch im Normzustand. Die Zustandszahl (z-Zahl) beschreibt das Verhältnis des Gasvolumens im Normzustand zum Gasvolumen im Betriebszustand. Mit diesem Faktor wird das gelieferte Gas an Ihrer Abnahmestelle in den Normzustand zurückgerechnet.
http://www.gas-magazin.de/gas-verbrauch/

Antwort
von Privatier59, 367

Ich nehme an, es geht um Erdgas: Da steht die Umrechnungsformel auf der Rechnung des Energieversorgers.

Kommentar von freelance ,

aaahhhhh! Da ist des Rätsels Lösung! Ich bin rein von der Physik ausgegangen. Und da geht das nicht! :)

dh

Kommentar von Privatier59 ,

Und mein Verweis auf die Rechnung hat den Grund, dass Gas offenbar regional unterschiedliche Heizleistungen hat.

Kommentar von LittleArrow ,

DH!

offenbar regional

... und sogar bei einem einzigen Versorger innerhalb des Versorgungsjahres einer Versorgungsstelle. Daher gibt dieser gelegentlich mehrere Gasbezugszeiträume mit dem jeweiligen Heizgrad des Gases auf der Rechnung an.

Antwort
von freelance, 288

wenn das einer löst, dann ist er ein Genie - vielleicht.

  • MWH kommt von Watt und Watt ist eine Einheit für die Leistung, den Energieumsatz pro Zeitspanne
  • Kubikmeter ist die Masseinheit für das Volumen

Nun die Frage: was hat das Volumen mit der Leistung zu tun? Das wäre wie Meter in Kilogramm umrechnen. Das ist auch problematisch.

Ich denke, die Abrechnung beinhaltet mehr:

  • MWH für Energie wie Strom oder Gas
  • Kubikmeter für den Wasserverbrauch
Kommentar von Mikkey ,
MWH für Energie wie Strom oder Gas

Mit "Gas" hätte Dir eigentlich ein Licht aufgehen müssen :-P

Ach ja, MWH (eigentlich MWh) ist keine Einheit für Leistung, sondern für Energie (1 MWh = 3,6 GJ)

Kommentar von freelance ,
MWH (eigentlich MWh) ist keine Einheit für Leistung, sondern für Energie

daher hatte ich ja geschrieben:

... und Watt ist eine Einheit für die Leistung, den Energieumsatz pro Zeitspanne ...

Und nimmt man dann Watt mit dem Präfix 'Mega' und dem Postfix 'Stunde' kommt man auf 'Mega' x Energieumsatz pro Zeitspanne x 'Stunde', was dann wieder auf Energieumsatz, also Energie führt.

Das mit dem Gas hat bei mir das Licht nicht aufgehen lassen - was man am Kommentar bei @P59 sieht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community