Frage von timtaler76 27.12.2010

Kann man die Kosten der Gebäudeversicherung auf den Mieter umlegen?

  • Antwort von Matrix 27.12.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    anteilmässig zu jeweils 32,8% der gesamtsumme pro mieteinheit. der vermieter,falls er mit im haus wohnt muss natürlich dann den rest übernehmen.

  • Antwort von mig112 27.12.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Jahahahaaaaa...!

  • Antwort von schlaudachs 27.12.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ja die Gebäudversicherung kann man als Vermieter in den Betriebskosten auf die Mieter umlegen. Je nach Quadratmeteranzahl wird der Anteil berechnet.

  • Antwort von Rat2010 27.12.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ja, das kann er.

    Aus der Betriebskostenverordnung:

    13. die Kosten der Sach- und Haftpflichtversicherung, hierzu gehören namentlich die Kosten der Versicherung des Gebäudes gegen Feuer-, Sturm-, Wasser- sowie sonstige Elementarschäden, der Glasversicherung, der Haftpflichtversicherung für das Gebäude, den Öltank und den Aufzug;

  • Antwort von Gerd1912 13.02.2011

    Die Umlage erfolgt normalerweise nach dem Anteil der Wohnfläche (Umlage nach Qm). Irgendwelche Prozentzsätze (32,8 oder 32,9 %) - wie oben genannt - sind unzutreffend! Wo nur kommt eine solche Aussage her??

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!