Frage von houston,

Kann man bei Riesterverträgen auf Fondsbasis auch Totalverlust erleben?

Sind die Riesterverträge auf Fondsbasis riskant-wäre Totalverlust denkbar?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von zahlschein,

Nein, im ärgsten Fall gibts nur das was man incl. Förderung einbezahlt hat-keine Sorge.

Kommentar von GAFIB ,

DH!

Antwort
von Kevin1905,

Um eine Riesterzertifizierung zu bekommen müssen am Ende der vereinbarten Laufzeit mindestens die Summe der eingezahlten Beiträge sowie der erhaltenen Zulagen zur Bildung einer Rente zur Verfügung stehen. Ein Totalverlust ist nicht möglich.

Antwort
von detlef32,

Nein - man riskiert immer nur die Zinsen (wenn man bis zum Ablauf durchhält).

Antwort
von volksbanker,

Nein - alle eingezahlten Beträge und die staatlichen Zulagen sind zu Rentenbeginn garantiert. Dies ist eine der Voraussetzungen für die Zertifizierung als Riester-Produkt. So gesehen profitierst du von den attraktiven Ertrags-Chancen eines (Aktien)Fonds bei gleichzeitig keinem Verlustrisiko.

Kommentar von GAFIB ,

... wobei allerdings etliche Beitragsanteile für die Darstellung der Garantie "sicher", d.h. niedrigverzinslich angelegt werden. Also, "chancenreiche Anlage" gilt nur für einen gewissen Teil der Beitragssumme.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community