Frage von dertimon, 29

Kann man bei einer Dienstreise im Ausland nur in dringenden Fällen einen Arzt aufsuchen?

Ist es bei einer längeren Dienstreise ins Ausland nur in dringenden Fällen möglich einen Arzt aufzusuchen wenn es sich um einen Notfall bzw. eine akute Erkrankung handelt oder kann man auch Routine Untersuchungen machen, die die Krankenversicherung dann übernimmt?

Antwort
von GeoffHarper, 27

Du kannst im Ausland auch normale Leistungen des Gesundheitssystems in Anspruch nehmen, allerdings wird dir nur der Teil der Kosten erstattet, den die Leistung in deinem Heimatland kosten würde. Es kann also sein, dass du einen Teil der Kosten slebst tragen musst.

Antwort
von barmer, 22

Hallo,

wenn es eine Dienstreise als Arbeitnehmer ist, ist der Arbeitgeber verpflichtet, für die Gesundheitsversorgung aufzukommen. Dazu zählen auch Routineuntersuchungen, wenn sie aufgrund der Dauer üblich wären.

Ob der Arbeitgeber von der Kasse etwas bekommt, ob er sich zusätzlich versichert oder ob er eine Versicherung des Arbeitnehmers bezahlt, hängt u.a. vom Land und von der Dauer ab und natürlich, was vereinbart wird.

Viel Glück

Barmer

Antwort
von qtbasket, 16

Die Frage bleibt, wie du überhaupt krankenversichert bist.

PKV - eigentlich kein Problem, du lässt dir deine Kosten aus dem Ausland erstatten.

GKV - ob dienstlich oder privat: die GKV zahlt nicht, nur wenn ein Sozialversicherungsabkommen mit dem Land besteht, kannst du dort die landesübliche Grundversorgung in Anspruch nehmen.

Beim Arzt oder in der Klinik müssen die Patienten die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) oder einen Auslandskrankenversicherungsschein vorlegen. Es werden nur nur die Kosten übernommen, die auch von den Kassen im jeweiligen Land erstattet würden. Gesetzlich Krankenversicherte müssen deshalb - wegen im Ausland eventuell höherer Selbstbehalte und Zuzahlungen - damit rechnen, einen Teil der Kosten aus der eigenen Tasche zahlen zu müssen.

Wer in Länder außerhalb der Europäischen Union reist mit denen kein Sozialversicherungsabkommen besteht, wie zum Beispiel den USA, bekommt die anfallenden Behandlungskosten im Ausland von der Krankenkasse nicht erstattet.

Eine private Auslandskrankenversicherung vorher hierzulande abschließen, ist da absolut notwendig.

Ob dein Arbeitgeber irgendetwas ggf. subventioniert, ist eine arbeitsvertragliche Angelegenheit und deshalb gesondert mit ihm zu verhandeln - eine Verpflichtung gibt es für den Arbeitgeber nicht.

Kommentar von Mikkey ,

Kleine Ergänzung - bei einer reinen Auslandskrankenversicherung sind Routinebesuche beim Arzt nicht mitversichert. Bei einer "längeren Dienstreise" (definiere "länger") gibt es bei manchen PKV ebenfalls Probleme.

Antwort
von freelance, 20

die Dringlichkeit ist aussen vor. Wenn du zum Arzt musst, dann musst du.

Wenn es um Routineuntersuchungen geht und du willst nicht zum Arzt deines Vertrauens und der Termin lässt sich nicht aufschieben, dann geh zum Arzt, egal wo.

Antwort
von billy, 16

Ich sehe keinen Grund im Ausland auf Gesundheitsschutz zu verzichten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community