Frage von willyb,

Kann man auch zu einem späteren zeitpunkt noch auf eine Riesterimmobilienförderung umsteigen?

Wenn man vor einigen Jahren schon ein Haus gebaut hat und dies mit einem normalen Darlehen finanziert wurde, kann man dann auch noch zu einem späteren Zeitpunkt auf Riester umsteigen oder muss dies direkt von Anfang an geschehen?

Antwort
von Niklaus,

Das kann auch später geschehen. Allerdings ist bei Nutzung von Riester immer die Besteuerung zu beachten, die mittels Wohnförderkonto ermittelt wird und im Rentenalter zu bezahlen ist.

Antwort
von MadRampage,

nach aktueller Gesetzteslage ist die Entnahme des Guthabens aus einem (beliebigen) Riestervertrag für die selbstgenutze Immobilie nur an zwei Stellen möglich:

  • entweder zum Erwerb/kauf/bau einer selbstgenutzen immobilie
  • oder direkt vor Rentenbeginn zur Entschuldung der selbstgenutzen immobilie (Tilgung Restschuld)

Es wird aber daran gearbeitet, die Regelungen aufzuweichen und jederzeit die Entnahme von Kapital für die selbstgenutzen immobilie zu erlauben.

Antwort
von Rentenfrau,

Hallo willyb, ja Du kannst auch noch später auf WohnRiester umsteigen, aber Du kannst nicht einen Riestervertrag UND diesen WohnRiester haben. Riesterförderung geht nur einmal, aber natürlich pro Ehegatte.

Antwort
von amadeusmozart,

Von Seiten der Riesterförderung dürfte dies kein größeres Problem darstellen, wenn die Immobilie nach 2008 gebaut wurde. Hier geht es eher darum, dass du von deiner Bank aus dem Darlehen gelassen wirst und das wird wohl nur zum Ende des Zinsbindung der Fall sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten