Frage von edelmetall, 22

Kann man als Schüler gegen "Geldgeschenk" bei Nachbarin Schnee schaufeln, Rasen mächen?

Wie hoch ist die Grenze für das Geldgeschenk, wenn ein 14-jähriger Schüler bei der alleinstehenden Damen im Sommer Rasen mäht oder Schnee schaufelt. Mässte sie diese Tätgikeit anmelden oder darf sie das Geld als "Geschenk" deklarieren?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Privatier59, 22

Zahlt die alte Dame das Geld aufs Konto oder gibt sie das in bar? Bei der insofern üblichen Barzahlung erübrigt sich jede weitere Frage nach der Rechtslage. aber wenn Du es unbedingt wissen willst: Schenkung ist eine Zuwendung OHNE Gegenleistung. Das ist hier gerade nicht der Fall. Allerdings gibt es bekanntlich bei der Einkommensteuer einen Grundfreibetrag der etwa 8.000 Euro im Jahr beträgt und auch für Minderjährige gilt. Ich kann mir kaum vorstellen, dass größere Summen den Besitzer wechseln.

Kommentar von Rat2010 ,
Bei der insofern üblichen Barzahlung erübrigt sich jede weitere Frage nach der Rechtslage.

Aber Hallo! Wo steht denn das geschrieben! Wir sind in Deutschland. Da kann man nicht seinem Nachbarsjungen so einfach dafür, dass er das Auto freischaufelt oder wie hier - noch schlimmer - rund ums Jahr hilft Geld geben ;). Es sei denn, das steht irgendwo im Gesetz.

Es ist definitiv keine Schenkung und es wird sozialversicherungsfrei sein.

Ob es ein Minijob ist, halte ich für offen. Ich tendiere zum Haushaltsscheckverfahren.

Ich bin jedenfalls gespannt, ob wer die Ausnahme findet oder ob es keine gibt.

Kommentar von Privatier59 ,

Der Junge soll doch was lernen fürs Leben und dazu gehört auch die Erkenntnis "Nur Bares ist Wahres" oder "In God we trust-the rest pay cash".

Wenn man ihn mit Minijobs und Haushaltschecks quält, bringt man ihn nur ab vom geraden Weg. Dann wird er H4-Empfänger, 100 Pro: Im Ausfüllen von Formularen kennt er sich dann nämlich aus.

Kommentar von Rat2010 ,

Nunja. Entweder es gibt eine Ausnahme.

Wenn es keine gibt, gilt der Grundsatz: nur Leute schwarz beschäftigen, die man zur Not auch verscharren würde. Und da habe ich beim Nachbarsjungen so meine Bedenken.

Wesentlich beim Haushaltsscheckverfahren ist zum einen, dass man sich die Gebühren, die man zahlt ziemlich 1:1 vom Staat wieder zurück holt. Zum andern ist der junge Mann unfallversichert und nachdem er auch den Rasen mäht, wäre mir das gar nicht so unlieb.

Ich gebe dir recht, dass ihn dei Anmeldung zum H4-Empfänger prädestiniert. Nur wird er ohne Anmeldung (und wenn es keine Ausnahme gibt) einer von den vielen Handwerkern, die sich wundern, dass keiner mehr etwas schwarz gemacht haben will.

Antwort
von wfwbinder, 20

Ich denke mal, da gibt es einen Straß von Möglichkeiten.

  1. Nachbarschaftshilfe. Die Dame braucht keinen Steuerabzug, sondern nur Hilfe. Der Junge hilft ihr ohne bestimmte Vereinbarung wenn nötig und sie drückt ihm einen Schein in die Hand. fertig.

  2. Es ist eine praktisch regelmäßige Sache. Das Haushaltsscheckverfahren kommt in Betracht. Aber dann muss ich auch auf die Vorschriften achten: http://www.cjd-update.de/cjd-jugenddorf-christophorusschule-oberurff/beruf-chanc...

dafür kommt dann auch ein Abzug als haushaltsnahe Dienstleistung in Betracht.

Antwort
von Primus, 17

Du bist so lieb und hilfst der Nachbarin und sie bedankt sich mit einem Taschengeld - Punkt!!

Da gibt es für mich nichts anzumelden, denn das habe ich schon in meiner Jugend gemacht und auch in Hundert Jahren gibt es hoffentlich noch so hilfsbereite Jugendliche!

Antwort
von gandalf94305, 15

Zwei Aspekte:

  • Einkünfte bis 8.130 EUR plus noch ein paar EUR (man kommt auf knapp 9.000 EUR) sind steuerfrei im Jahr. Die Summe der Kompensationen für diese Kleinarbeiten dürfte deutlich darunterliegen ;-) Daher steuerlich nicht relevant.

  • Es sind die Regelungen des Jugendarbeitsschutzgesetzes zu berücksichtigen, d.h. das Schneeschaufeln sollte nicht um 2:00 Uhr nachts erfolgen.

Unproblematisch also.

Antwort
von billy, 14

Muss sie nicht anmelden und kann sie Dir bar auf die Hand geben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten