Frage von Mornia, 450

Kann Krankenkasse daten vom Finanzamt einholen?

Hallo, Ich hab da mal ne frage. ich bin 24 und noch Familienverischert, da ich noch zur schule gehe.

seit 2 Jahren gehe ich einer selbstständigen tätigkeit nach und hatte damit bisher auch noch nie probleme, da ich immer unter der durchschnittlichen monatlichen gehaltsgrenze von 385€ geblieben bin.

Nun habe ich aber das probelm, das ich ende letzten jahres zusätzlich einer geringfügigen beschätigung nachgegangen bin. (450€ job) Meine Denkweise war dann: Die krankenkasse fordert jährlich von mir den einkommenssteuerbescheid an, um mein durchschnittliches monatliches einkommen aus der selbstständigkeit zu prüfen. -> ich muss mein einkommen aus der selbstständigkeit auf die anderen monate begrenzt im durchschnitt ausrechnen, da ich ja mit den 450 aus dem minnijob meine grenze schon voll ausreize.

bei der neuen prüfung habe ich somit angegeben das mein monatliches einkommen aus der selbstständigen tätigkeit im durchschnitt unter der grenze von 385€ geblieben ist und ich diese auch nur bis zum start der geringfügigen beschäftigung ausgeführt habe. (habe sie zwar weiterhin ausgeführt, das gehalt aber auf die anderen monate,der selbstständigkeit, mit drauf gerechnet und bleibe trotzdem unter dem durchschnitt)

-> Rechnerisch haut das alles hin, aber kann die krankenkasse nun weitere unterlagen anfordern, oder irgendwo einholen (zB Finanzamt ->steuererklärung) und somit sehen das ich während der geringfügigen beschäftigung doch weiterhin selbstständig tätig war und somit eigentlich aus der Familienversicherung rausfallen müsste?

vielen dank schon mal fürs weiterhelfen! Mfg Nina

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Mornia,

Schau mal bitte hier:
Versicherung Finanzamt

Antwort
von barmer, 427

Hallo,

normalerweise helfen wir hier nicht beim Bescheißen.

Natürlich kann die Kasse die Steuerunterlagen verlangen und wenn sie die nicht kriegen, die Familienversicherung beenden. Aber in der Steuererklärung stehen doch auch keine Monatseinkünfte oder ?

Eine fortlaufende Gewerbeanmeldung bedeutet ja nicht, dass man auch Einkünfte erzielt.

Viel Glück

Barmer

Kommentar von vulkanismus ,

§ 30 AO

Kommentar von EnnoBecker ,

Ihr habt das beide gelesen?

Wow!

Kommentar von vulkanismus ,

Sagt der Masochist zum Sadisten: "Bitte schlag mich". Sagt der Sadist: "Nein".

Kommentar von Helga88 ,

Der Beitrag fällt mir

Kommentar von EnnoBecker ,

Oh da kommen wir vielleicht noch ins Geschäft....

Kommentar von Meandor ,

Kontra!

§ 31 Abs. 2 AO Mitteilung ist möglich, wenn die Einkünfte für die Bemessung der Krankenversicherung nötig sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community