Frage von effekten,

Kann Kfz Versicherung Probleme machen, wenn Unfall passiert und Hund nicht im Kofferraum war?

Meine Mutter hat ihren Schäferhund ausnahmsweise nicht im abgegrenzten Bereich im Kofferraum mit sich geführt- es kam gestern zu einem Zusammenstoss ihres Fahrzeuges. Sie war eigentlich nicht schuld, aber der Unfallgegner meinte, das gäbe Probleme, denn der Hund habe sie sicher abgelenkt. Ist es Versicherungstechnisch nun ein Problem, im Unfallbericht steht auch, daß das Tier auf dem Beifahrersitz saß.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gammoncrack,

§23 (1) StVZO Sonstige Pflichten des Fahrzeugführers

Der Fahrzeugführer ist dafür verantwortlich, daß seine Sicht und das Gehör nicht durch die Besetzung, Tiere, die Ladung, Geräte oder den Zustand des Fahrzeugs beeinträchtigt werden.

Wenn Dir der Unfallgegner nachweisen kann, dass dadurch der Unfall hätte vermieden werden können, könntest Du eine Teilschuld bekommen. Ob er das tatsächlich nachweisen kann, kann aufgrund Deiner Schilderung natürlich nicht gesagt werden. Wenn es ein Auffahrunfall war, müsstest Du Dir sicherlich keine Gedanken machen.

Schwierigkeiten seitens Deiner Versicherung hast Du nicht zu befürchten, auch wenn sie von einer Teilschuld ausgeht und zahlen muss.

Kommentar von gammoncrack ,

Sry. meine das natürlich bezogen auf Deine Mutter.

Antwort
von Finanzzwerg,

Ich würde sagen, dass ist so wie wenn man mit FlipFlops Auto fährt. Es ist nicht verboten, aber du schränkst damit deine eigenen Fähigkeiten ein bzw. nimmst in Kauf, dass du nicht optimal arbeiten kannst. Das ein Tier dich ablenkt ist möglich und es ist schwer zu beweisen, dass es nicht der Fall war. Ich schätze deine Mutter wird eine Teilschuld bekommen.

Antwort
von convetz,

Das Tier kann überall sitzen, aber es muß angeschnallt sein, es gibt extra Gurte und Geschirre fürs Auto. Die Gesetzeslage ist eben so, aber das hat mit dem Unfall nichts zu tun. Deiner Mutter kann höchstens eine Strafe wegen nicht anschnallen des Hundes aufgebrummt werden.

Antwort
von Privatier59,

Wenn die Mutter nicht gerade zu Protokoll gegeben hat, dass der Wauzi ihr Blindenhund war, sehe ich da kein Problem, denn das mit der Ablenkung muß ja zunächst erweislich sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten