Frage von erichmeier, 7

Kann ich das Zeitschriften-Abonnement außerordentlich kündigen, wenn ich - wie derzeit - seit mehreren Wochen keine Zeitschriften mehr zugesandt erhalte?

Antwort
von billy, 7

Nein, die Zuständigkeit und Verantwortung für eine ordnungsgemäße Zustellung liegt nicht beim Verlag. Letzte Sicherheit bringt jedoch ein Blick in den Abo - Vertrag. 

Antwort
von LittleArrow, 6

Nein, da Du dem Zeitungsverlag zunächst eine Nachbesserungsfrist einräumen mußt. Was hat er Dir dazu und zur Nichtlieferung geschrieben? Und was steht in den Lieferbedingungen dieses Verlages?

Nur dort zu sitzen und auf die Zeitung warten, reicht nicht für einer a.o. Kündigung. Vielleicht akzeptiert der Verlag Deine Kündigung aus Kulanz oder er beruft sich bei der Nichtbelieferung auf den Streik als höhere Gewalt? Ruf dort doch einfach mal an, ehe Du schreibst.

Antwort
von Privatier59, 4

Es ist Poststreik und das gilt als höhere Gewalt.

Kommentar von TOPWISSENinfo ,

Ich denke es ist nur anfangs akzeptabel und im Rahmen einer Nachbesserung müsste der Händler bzw. der Verlag andere Versandmöglichkeiten nutzen. Es gibt ja nicht nur die Post :)

Kommentar von Privatier59 ,

Bei mir kommen trotz Poststreik alle Zeitschriften pünktlich. Wie soll der Verlag wissen, dass die beim Fragesteller nicht pünktlich kommen?

Kommentar von gammonwarmal ,

Der Verlag könnte eigene Mitarbeiter mit der persönlichen Überbringung beauftragen. Hoffentlich laufen die dann nicht in einen Streik der Bahn rein.

Schon mal den Begriff "höhere Gewalt" gehört?

Wiki:

Liegt demnach höhere Gewalt vor, kann für die Vertragsparteien die Erfüllung einzelner Verpflichtungen oder gar das Festhalten am gesamten Vertrag unzumutbar werden; in diesem Falle wird die betroffene Vertragspartei von ihren Verpflichtungen temporär oder dauerhaft befreit

Und der Verlag ist hier Vetragspartei!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten