Frage von roseanna, 8

Kann ich vermittelt werden obwohl ich ein Widerspruch eingelegt habe bei der LVA

Hallo zusammen,

ich beziehe noch bis ende Februar Grundsicherung Sozialamt dann muss ich zur Arge weil die LVA ( Rente) meine Erwerbminderungsrente Antrag abgelehnt hat, ich werde einen Widerspruch einlegen da die LVA nicht meine vollständige Krankheiten überprüft hatte. Nun meine Frage : darf trotz meines Widerspruchs an die LVA die Arge mich weiter vermitteln? Bitte nicht denken ich habe keine Lust zu arbeiten aber es geht wirklich nicht aus Gesundheitlichen Gründen :(:(:( Danke im voraus!!

Antwort
von Primus, 7

Ob Du vermittelt werden kannst, entscheidet normalerweise der Amtsarzt.

Wenn Du - wie Du sagst - aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage bist zu arbeiten, bestehe auf eine amtsärztliche Untersuchung.

Nur wenn der Arzt Deine Arbeitsfähigkeit bescheinigt, darfst Du vermittelt werden.

Kommentar von roseanna ,

Danke für deine Auskunft ,Primus. Ich war schon beim Amtsarzt die hatten Bescheinigt das ich weniger als 3 Stunden arbeiten könnte somit kam es das die Arge mich zur Grundsicherung für Soziales schickte. Die wollten das ich Erwerbsminderungsrente Beantrage was ich dann auch tat und nach knapp 2Jahren bekam ich dann die Ablehnung mit der Aussage das ich für 6 Stunden Arbeiten gehen könnte. Somit bin ich wieder Anfang März bei der Arge. Wie ich ja schon sagte werde ich Widerspruch ein legen gegen der LVA, und deswegen ist mir es wichtig zu wissen ob ich dann vermittelbar bin!

Kommentar von Primus ,

Da Du gesundheitlich angeschlagen bist, lass Dich von Deinem Hausarzt krankschreiben und lege diese Krankmeldung dem Sozialamt vor. Sie müssen Dir, solange Du krank bist, weiterhin die Grundsicherung zahlen.

ALG II kannst Du nur beantragen, wenn Du dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehst.

Noch ein wichtiger Tipp von mir:

Lege gegen die Ablehnung Widerspruch mit fachmännischer Hilfe ein. Gehe dafür zum VdK oder dem Sozialverband. Das kostet nur wenig Geld und der Mitarbeiter bekommt Akteneinsicht, die Du alleine nicht erhältst. Die Verbände vertreten Dich wenns sein muss auch vor dem Sozialgericht.

Kommentar von VirtualSelf ,

ALG II kannst Du nur beantragen, wenn Du dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehst.

Kleine Korrektur (kennst du ja schon ;)):

Verfügbarkeit ist keine Anspruchsvoraussetzung für Alg II .. und war es auch noch nie.

Kommentar von Primus ,

Ok, so nette Korrekturen akzeptiere ich gerne ;-))

Antwort
von VirtualSelf, 5

Solange der Widerspruch läuft, wird das Jobcenter in der Regel nicht vermittlerisch tätig werden (können) und muss dennoch solange leisten, bis der Fall vor einer internen Schlichtungsstelle abschließend geklärt ist.
Mit dieser Schlichtungsstelle, die immer dann eingeschaltet werden muss, wenn Amtsarzt und RV-Träger zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen, hast du im Grundsatz nichts zu tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten