Frage von Bambi6, 147

Ich habe Steuerklasse 2, habe 1 Kind, bin allein erziehend, kann ich mit einer Steuerrückerstattung rechnen wenn ich 2014 nur 3,5 Monate gearbeitet habe?

Hallo zusammen,

ich habe einige Texte bzgl. der Progression gelesen und habe mich entschieden, da ich über "soetwas" wie meinen Sachverhalt nichts gefunden habe.

Ich war bis September 2014 in Mutterschutz, dann habe ich vom 15.09.14 bis 31.12.14 gearbeitet.

Meine Steuerklasse ist 2 mit 1 vollen Kind, also allein erziehend, mein brutto für diese 3,5 Monate war 6.993 € , Lohnsteuer 608 €, Soli 7,50 €, KiSt 14 €.

Meine Werbungskosten für 89 Tage 48 km einfach, Fachbücher u Arbeitsmaterial ca. 400 €, Versicherungen etc. Anlage N Werbungskosten ca. 400 €.

Wegen dieser Progression habe ich jetzt etwas bammel, wenn ich eine Steuererklärung mache, nicht dass ich etwas nachzahlen muss.

Könnt ihr mir hier bitte helfen? Das ware echt super, lieben Dank im Voraus :-)!

Antwort
von wfwbinder, 125

1. Das wichtigste, das Elterngeld fehlt noch immer, ich schätze es nach den Lohndaten auf ca. 900,- - 920,- Euro.

2. Deine tatsächliche  Werbungskosten fallen nicht ins Gewicht, denn statt der 400,- Euro bekommst Du die 1.000,- Euro Arbeitnehmerpauschale angerechnet.

3. mal ganz vorsichtig geschätzt (wegen der fehlenden Angaben) denke ich Deine Steuerschuld für 2014 auf ca. 330,- Euro und demnach eine Erstattung von 270,- Euro. Aber wie geschrieben mit Vorsicht. Es könnte auch nur eine Erstattung von 150,- werden.

Kommentar von Bambi6 ,

Hallo, zuersteinmal vielen Dank, dass Du Dich nochmals meines Problems angenommen hast :-).

zu Punkt 1) Ich habe kein Elterngeld, sondern Hartz IV bis 15.09.14 bekommen, zzgl. Unterhaltsvorschuß vom Jugendamt und Kindergeld.

zu Punkt 2) Ist es nicht so, dass wenn ich über 1.000 € Werbungskosten komme, dass dann anders berechnet wird? Da würde ich ja mit den km und den Werbungskosten schon drüber kommen, ferner hätte ich evtl. noch berufliche Dienstreisen/Vorstellungsgespräche mit 1.500 € abzusetzten (habe aber keine Belege darüber, sondern müsste einen sogenannten "Eigenbeleg" erstellen, dann eben zzgl. die ca. 400 € evtl. auch noch mehr....aber die km und die 400 € wären ja dann schon ca. 1.700 €

zu Punkt 3) ich könnte die Beträge heute genau nachsehen und mich morgen hier nochmals melden....

Vielen Lieben Dank aber schon mal vorab für die fachmännische Auskunft! Ich tendiere jetzt doch in die Richtung, die Erklärung zu erstellen, wenn ein bissl etwas raus kommen würde, ware schön :-)

Viele Grüße Nicole

Kommentar von wfwbinder ,

1. Damit warst Du nicht im Mutterschutz sondern in ALG II und somit fällt bei Dir keine Steuer an, denn ALG II ist steuerfrei. Also volle Steuererstattung.

2. ist gem. 1. völlig unbeachtlich, weil bei der Summe die Steuer sowieso 0,- euro ist.

3. Wie schon geschrieben, ALG II ist nicht steuerpflichtig udn unterliegt nicht dem Progressionsvorbehalt. Du brauchst die Erklärung nur in der einfachen Form auszufüllen udn alles kommt zurück.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community