Frage von Dresi21, 50

Kann ich einen Kredit meiner selbstbewohnten Immobilie (5%) mit dem Kredit meiner vermieteten Immobilie (1%) tauschen, Höhe vergleichbar, je ca 100.000€?

Antwort
von LittleArrow, 30

Du magst mit der Bank zwar einen solchen Tausch vereinbaren. Dadurch wird der Werbungskostenabzug aber nicht erhöht, denn diese Kreditaufnahme mit 5 % p.a. diente nicht der Anschaffung der vermieteten Immobilie.

Siehe z. B. BFH-Beschluss vom 27.4.2015, IX B 130/14:
http://juris.bundesfinanzhof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bfh&a...

Kommentar von EnnoWarMal ,

Leider hilft hierbei auch ein Zins-SWAP nicht weiter, da der nur anerkannt wird, wenn der Vertrag im Zusammenhang mit der Darlehensaufnahme geschlossen wird. Dieser enge wirtschaftliche Zusammenhang dürfte hier verneint werden.

Kommentar von LittleArrow ,

Offen bleibt ja immer noch, ob die Idee von Dresi21 steuerlich oder rein finanz-/sicherheitentechnisch motiviert ist. Dazu sollte Dresi21 sich bitte mal äußern.

Antwort
von NasiGoreng, 36

Vermutlich willst Du nur die Zinssätze tauschen. Den höheren Zins dort wo er als Werbungskosten absetzbar ist.

Wenn es bei beiden Krediten die selbe Bank und der selbe Schuldner ist, die Kreditsummen, die Werte der Sicherheiten und die Tilgungsvereinbarungen annähernd gleich sind, dann könnte das gehen. Aber nur wenn Du ganz lieb zur Bank bist.

Kommentar von Snooopy155 ,

Wie soll das denn gehen? Die Kredithöhen sind ja nur vergleichbar, aber nicht gleich. Zudem sind beide Kredite womöglich noch durch Grundschuldeintragungennauf das jeweilige Objekt abgesichert.

Eine saubere Lösung ist nur mit der Bank zu vereinbaren den Kredit für das vermietete Objekt mit einem höheren Zinssatz zu belegen und im Gegenzug den Zinssatz für das selbstgenutze Objekt zu senken. Dies geht wenn für beide Kredite eine neue Zinsbindung über mehrere Jahre vereinbart wird. Dann hat die Bank nämlich einen Gestaltungsspielraum.

Kommentar von NasiGoreng ,

Die Bank schreibt für jeden der beiden Kredite einen Brief in dem sie in teilweiser Abänderung der früheren Kreditverträge nur die Zinssätze und dementsprechend die Kreditraten ändert. Eventuelle finanzielle Nachteile und die Bearbeitungskosten kann sich die Bank vom Kreditnehmer ausgleichen lassen. Alles schriftlich und mit ausdrücklicher Zustimmung des Kreditnehmers. 

Ich bezweifle auch, dass die Bank das mitmacht, aber theoretisch möglich ist es schon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten