Frage von hab2von, 11

Kann es Sinn machen, Teilzeitjob um einen Tag zu reduzieren um Minijob zu machen?

`Wäre das grundsätzlich denkbar, daß man finanziell gesehen damit besser fährt, weniger in Teilzeit zu arbeiten und daafür noch Minijob dazuzumachen-oder gibt es versteckte Kosten, die mir gerade nicht bekannt sind u.man verdient letztlich dann schlechter als vorher?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rentenfrau, 6

Hallo hab2von, das kann schon Sinn machen, denn beim Minijob (= 450-Euro-Job), hat man keine Sozialversicherung, mit Ausnahme der Rentenversicherung zu zahlen und bei der Lohnsteuer ist es, daß der Arbeitgeber den Nebenjob pauschal mit 2 % versteuern kann, meist übernimmt der Arbeitgeber die Lohnsteuer, er muß es aber nicht. Wenn Du Deinen Teilzeitjob auf 4 Tage reduziert, ist wichtig, daß Du weiterhin sozialversicherungspflichtig beschäftigt bleibst, einen Nebenjob kann man dazu ausüben, wichtig ist nur, daß der Arbeitgeber einverstanden ist.

Antwort
von Primus, 5

Wäre das grundsätzlich denkbar

Ja, das wäre es, aber bedenke bitte, dass Du im Falle einer Krankschreibung über 6 Wochen hinaus nur noch Anspruch auf Krankengeld vom Gehalt des reduzierten Teilzeitjobs hast und der Lohn vom Minijob wegfällt.

Wenn Du damit klar kommst, kannst Du den Gedankengang weiterführen.

Antwort
von SBerater, 5

das kann sich lohnen. Aber um sowas zu entscheiden, muss sehr genau gerechnet werden.

Antwort
von barmer, 5

Kommt wie bei den meisten Fragen drauf an.

Im Minijob gibts weniger Sozialleistungen, bei Rente oder Krankengeld könnte mans bereuen.

Viel Glück

Barmer

Antwort
von Niklaus, 5

Um mehr Geld zu verdienen wäre ein Vollzeitjob die Lösung

Kommentar von hab2von ,

das war nicht die Frage! Mit Kind ist ein Vollzeitjob schwierig zu bewältigen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community