Frage von Manfredschr,

Kann ch menen Krankenkassenbeitrag durch Ansatz von Hauskosten senken ? mfg Manfredschr

Mene Partnerin bezieht Altersrente und muss enen recht hohen Beitrag für die ges. Krankenkasse zahlen. Sie besitzt ein Haus und hat dort Abschrebungskosten. Kann Sie damit hr steuerliches Enkommen und dadurch Ihren Krankenkassenbeitrag senken. mfg Schroeder

Antwort
von RHWWW,

Hallo,

ist sie in der Krankenversicherung der Rentner (KVdR) pflichtversichert? Oder ist sie als Rentnerin freiwillig krankenversichert (weil sie während ihres Berufslebens längere Zeit in der PKV versichert war)?

Gruß

RHW

Antwort
von TopJob,

Was bedeutet, die hat mit dem Haus Abschreibungskosten? Ist das Haus vermietet und erwirtschaftet Mieteinnahmen (Miete mindestens 2/3 der örtlichen Vergleichsmiete)? Dann kann sie durch Abschreibungen natürlich die Mietgewinne mindern, bzw. ggf. sogar Verluste aus Vermietung und verpachtung nachweisen. Sollte sie auf diese Mieteinnahmen derzeit Krankenkassenbeiträge zahlen (gesetztliche Krankenversicherung), können die Abschreibungen dieses reduzieren. Beiträge, die sie durch einen anderen Job (oder Rente) erwirtschaftet reduzieren sich hierdurch jedoch nicht (nur ggf. Steuern). Ist sie privat Krankenversichert, ist eine Reduktion sowieso nicht möglich (zumindest über diesen Weg nicht).

Antwort
von barmer,

Jallo,

dazu müsste man wissen, wie die Kasse bei ihr den Beitrag berechnet.

Bei einer pflichtversicherten Rentnerin spielen Mieteinnahmen keine Rolle, da würde man auch nicht die Beiträge durch Abschreibungen senken können.

Viel Glück

Barmer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten