Frage von madul, 61

Kann bei einem zurückgenommenen Strafantrag in der Frist von 3 Monaten, nach gescheitertem Zivilvergleich, dieser wieder gestellt werden?

Die Konten wurden 1 Tag vor und gleich nach dem Tod unserer Mutter von meiner Schwester abgeräumt. Ich wurde vom Tod nicht unterrichtet.

Durch Zufall erfuhr ich 10 Tage später davon. Ich habe sofort das bei mir befindlichen Testament beim Nachlassgericht eingereicht. In diesem soll das Vermögen geteilt werden. Bei einer Verhandlung im Amtsgericht, wurden in einem Vergleich 8 Punkte festgelegt, die erfüllt werden mussten.

U.a. musste ich den Strafantrag zurückziehen nachdem ein Teil des Geldes auf dem Gerichtskonto eingezahlt wurde. Weitere 2 Punkte sind nicht erfüllt und somit wurde der Vergleich nicht erfüllt. Der Strafantrag wurde erneut in der Frist gestellt und vom Staatsanwalt mit §77d eingestellt.

Ist dies bei einer veruntreuten Unterschlagung richtig? Was kann ich noch unternehmen?


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten