Frage von Nitra, 146

Ich bin in einem befristeten Arbeitsverhältnis, möchte aber einen Jobwechsel, was mache ich, wenn ich nicht rechtzeitig aus diesem Job komme?

Hallo, ich befinde mich derzeit in einem befristeten Arbeitsverhältnis (nach erneuter Verlängerung). Mein Arbeitsvertrag läuft Ende diesen Jahres aus, würde aber weiterbeschäftigt werden. In dem privaten Familienunternehmen kann ich mich nicht weiterentwickeln und ein besserer Lohn ist auch nicht möglich da man mit Geld geizt Tag für Tag ärgere ich mich und mache mir Gedanken. Den Luxus den wir für die Firma erwirtschaften bekommt nur das Unternehmen. Wir arbeiten für den Mindestlohn : 8,50 EUR - auch nachts und feiertags und das ohne jegliche Zuschläge. In Krankheitsfällen müssen die Festangestellten ständig einspringen und allgemein läuft es dort drunter und drüber.

Jetzt bin ich auf der Suche nach einem neuen Job und fertige gerade eine Bewerbung an. Diese werde ich vermutlich morgen abschicken. Meine Frage ist:

Was passiert wenn ich nicht rechtzeitig aus dem Job komme und vorerst in der aktuellen Firma bleiben muss? Ich muss ja schließlich abwarten ob ich eine Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalte oder nicht. Habt ihr Ideen oder Vorschläge? Die Bewerbung ist eine Initiativbewerbung. Gibt es noch Unternehmen wo man anruft und gleich persönlich zum Vorstellungsgespräch erscheinen darf?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Primus, 138

Lass Dich weiter beschäftigen und suche gleichzeitig einen neuen Arbeitsplatz. 

Jeder neue Arbeitgeber weiß, dass Du eine Kündigungszeit einzuhalten hast und wird den neuen Vertrag  mit Dir so abschließen, dass es zeitlich passt.

Läuft der befristete Vertrag aus und Du würdest nicht weiter beschäftigt, hättest Du Dich schon längst bei der Agentur für Arbeit melden müssen – auch wenn Du  Dir  sicher bist, dassder Vertrag verlängert oder in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis geändert wird.

 Denn wer pünktlich Arbeitslosengeld erhalten will, muss sich drei Monate vor Ende eines Arbeitsverhältnisses arbeitssuchend melden. Andernfalls droht eine Sperrzeit.

Kommentar von Nitra ,

Danke für deine Antwort. Die Kündigungsfrist verlängert sich aber wenn ich diesen Monat noch keine Zusage bekomme. Da ich überhaupt nicht qualifiziert bin, habe ich ein wenig Zweifel daran ob ein Arbeitgeber dann überhaupt noch Interesse an mir hat.

Besteht eigentlich noch die Möglichkeit sich direkt beim Personalverantwortlichen vorzustellen oder geht es nur noch per Post oder Email?

Kommentar von Primus ,

Ich würde in Deiner Situation alle Möglichkeiten der Bewerbung in Betracht ziehen.

Dazu gehören neben der klassischen schriftlichen Bewerbung auch E- Mails, Telefonate, oder persönliche Nachfragen in Kleinbetrieben.

Je mehr Eisen im Feuer sind, um so besser.

Übrigens: Auch wenn Dein Arbeitsvertrag verlängert wird, tritt eine Kündigungszeit von 4 Wochen ein, die der neue Arbeitgeber mit in die Neueinstellung einbezieht.

Antwort
von Gaenseliesel, 130

Was passiert wenn ich nicht rechtzeitig aus dem Job komme und vorerst in der aktuellen Firma bleiben muss?

Eine Möglichkeit und saubere Lösung für beide Seiten wäre um vorzeitig aus dem alten Arbeitsvertrag entlassen zu werden ein Aufhebungsvertrag ! 

Antwort
von Maria67, 78

Hallo

Du kannst ja nichts tun, zur Zeit. Du kannst nur, wenns so kommen sollte, dass du vorher aus dem Arbeitsverhältniss raus müstest, mit deinem Chef reden. Erklärs ihm, nicht unbedingt das Argument Geld anbringen aber es gibt da ja sicher noch andere und dann an sein Verständniss appelieren.

LG

Kommentar von gammonwarmal ,

Etwas wirr das Ganze!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community