Frage von musichoco,

Job auf Lohnsteuerkarte + Werkvertrag als Student?

Hallo zusammen,

Ich bin Masterstudentin und habe im Februar einen Job auf Lohnsteuerkarte angenommen, bei dem ich 4 Monate im Jahr verteilt arbeiten werde und dabei ca. 1000€ brutto pro gearbeiteten Monat verdiene, zusammen also ungefähr 4000€.

Nun möchte ich gern noch einen Job bei der Uni als Werkstudent annehmen, bei dem ich dann bis September bis zu 1400€ verdienen kann.

Was kommt dann auf mich zu? Ist das als Student steuerlich, finanziell, versicherungstechnisch usw. unbedenklich?

Vielen Dank schon einmal im Voraus für Tipps und Anregungen :)

Viele Grüße Katja

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Vertragsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von SBerater,
  • kannst du alles machen. Der Studentenstatus bleibt dir, wenn max. 20h/ Woche Arbeit oder pro Jahr nicht mehr als 50 Tage/ 2 Monate Vollzeit.
  • Bei deinem Verdienst wirst du Rentenversicherungsbeiträge zahlen müssen.
  • Kindergeld ist von Verdiensthöhe unberührt, wenn du denn noch Anspruch hast
  • Krankenversicherung: PKV ist's meist egal (es gibt Ausnahmen), bei der GKV wirst du einen kleinen Zusatzobulus zahlen müssen

Was kommt auf mich zu

Das ist eine sehr offene Frage, auf die man mit Romanen antworten kann. Steuer fällt an ab ca. 8.100 Euro p.a.

Minijobs sind brutto für netto.


Hier gibt es weitere Infos:

https://arbeitgeber.barmer-gek.de/barmer/web/Portale/Arbeitgeberportal/Fachtheme...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten