Frage von Telatiraste, 59

Jahresabschluss 2014 erstellt und GewSt Rückstellung gebucht alles prima jetzt (2016) kam ein geänderter Bescheid für 2014 mit einer riesigen Nachzahlung ?

in 2015 wurden mehrere tausend Eur GewSt erstattet. Meine Frage ist darf ich im JA 2015 die Verbindlichkeit 2014 hineinbuchen ?

Antwort
von wfwbinder, 30

irgenwie komme ich mit Deinem Sachverhalt nciht klar.

Abschluss 2014. Eine Gew-St_Rückstellung gebildet. Also habt ihr mit einer Nachzahlung gerechnet. OK.

Dann wurde 2015 Gewerbesteuer erstattet. Für welches Jahr? für 2014? Wurde das mit einem Bescheid festgelegt?

Nun in 2016 ein geänderter Bescheid für 2014. Stimmt der mit der Erklärung überein?

Natürlich kännt ihr die ursprüngliche Rückstellung auflösen und den tatsächen Schuldbetrag in die Bilanz auf den 31. 12. 2015 einstellen.

Antwort
von Telatiraste, 35

Also 2014 RSt gebildet und in 2016 bei Erstellung des Jahresabschlusses 2015 kam ein geänderter GewSt Bescheid für 2014 also wohin damit oder einfach so lassen und p.g. ?

Antwort
von EnnoWarMal, 37

In welche Verbindlichkeit? Ich denke, du hast eine Rückstellung gebucht.

Wenn jetzt ein Bescheid kommt, der auch richtig ist, nicht angegriffen werden soll und bezahlt werden soll, dann würde deine Buchung doch dazu führen, dass deine Rückstellung ist Soll rutscht. Kommt dir das nicht komisch vor?

Also kannst du den übersteigenden Betrag doch nur in den Aufwand buchen.

Kommentar von EnnoWarMal ,

Nachtrag, ich wusste doch, dass da was komisch ist.

Wenn ich 2015 GewSt erstattet wurde, dann kann es ja nur für 2014 oder früher sein. Hier stimmt was mit der Sachverhaltsdarstelllung nicht.

Auf jeden Fall wird es ja wohl möglich sein, den gegenwärtigen Stand der Verbindlichkeiten festzustellen und entsprechend zu buchen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten