Frage von ChrizLA, 77

Jahrelang Pensionsfonds-Beiträge falsch abgerechnet?

Hallo,

ich habe bei meinem alten Arbeitgeber vor jahren mal einen Pensionsfonds abgeschlossen. Dieser ist nach §3 irgendetwas ja steuerfrei bis zu 2xx€ pro Monat. D.h. die Beiträge müssen vom brutto abgerechnet werden. Ich habe leider erst vor kurzem festgestellt, dass die Beiträge seit Beginn des Vertrags anscheinend falsch abgerechnet worden sind. Ich habe 40€ vom Arbeitgeber bekommen, die meinem Brutto zugeschlange worden sind. Dann wurde Lohnsteuer und alle Sozialabgaben abgezogen und erst am Schluss der Beitrag von meinem Pensionsfonds. Dieser wurde daher vom Netto bezahlt. Das kann ja so eigentlich nicht richtig sein oder?

Nun habe ich Ende letzten Jahres den Arbeitgeber gewechselt und bei diesem Schritt wurde der Pensionsfonds in eine Direktversicherung umgewandelt. Nun werdn die Beiträge schon wieder vom Netto abgezogen, obwohl in dem Umschreibungsantrag der Versicherung (Wechsel innerhalb einer Firma von Pensionsfonds zu Direktversicherung), dass beide Verträge nach §3 Nr.63 steuerfrei sind.

Verstehe ich hier grade irgendetwas total falsch oder haben jetzt beide Arbeitgeber die Beiträge falsch abgerechnet?

Anfragen bei beiden Arbeitgebern laufen, jedoch sind die nicht so schnell.

Die Frage ist nun natürlich, kann man das nachträglich korrigieren? Nach meinem Verständniss habe ich bisher einige tausend € zu viel bezahlt, da Netto statt Brutto und muss bei der Auszahlung der Direktversicherung noch mal Sozialabgaben bezahlen, die ich ja eigentlich schon zum Großteil bezahlt habe. Das kann ja nicht sein. Schlecht für mich ist, dass ich dies erst spät gemerkt habe, aber vielleicht kann man da ja noch was "retten".

Für Hilfe und Tipps bin ich sehr dankbar!

Gruß Christoph

Antwort
von tommy06, 77

Sorry, aber diese Frage kann man nur belastbar beantworten bei Vorlage einer Lohnabrechnung.

Kommentar von ChrizLA ,

Ich stelle es mal so dar:

aktuell

Bruttogehalt -Lohnsteuer -Arbeitslosenversicherung -Krankenkasse -Pflegeversicherung =Netto -232€ für die Direktversicherung.

Diese müßte ja eigentlich schon an 1. Stelle unter dem Bruttogeahlt abgezogen werden, meiner Meinung nach.

Also ungefähr so:

Bruttogehalt -232€ -Lohnsteuer -Arbeitslosenversicherung -Krankenkasse -Pflegeversicherung =Netto

Kommentar von wfwbinder ,

Das ist vermutlich nicht das, was tommy uund/oder EnnoBecker sehen wollen.

BEi den mordernen Abrechnungen mit den viele Punkten die aufgeführt sind, gibt es die Unterscheidung von "Gesamtbrutto", "Steuerbrutto" und Sozialversicherungsbrutto."

Kommentar von ChrizLA ,

OK, dann noch mal, wie es auf dem Gehaltszettel steht:

  1. Entgeldbestandteile (hier taucht z.B. auch mein Leasingwagen auf, der unter Bruttoentgeldumwandlung läuft)
  2. Bruttoentgelte (Geldvertwer Vorteil Leasingwagen, Steuerbrutto)
  3. Gesetzliche Abzüge (Solidaritätszuschlag, AV- & RV-Anteile)
  4. Sonstige Be-/Abzüge (Krankenkasse, Pflegeversicherung)

Unter dem 4. Punkt wird der Beitrag zur jetzigen Direktversicherung abgezogen, direkt vom "gesetzlichem Netto", dass sich aus Punkt 3 ergibt.

An sich sollte der Beitrag ja unter Punkt 1 fallen.

Kommentar von FREDL2 ,

@ChrizLA

Sonstige Be-/Abzüge

Sag ich doch! Be- und Abzüge! Wo siehst Du in der von Dir geschilderten Gehaltsabrechnung eine Versteuerung?

Antwort
von Niklaus, 67

Sorry aber das kann ich mir nicht vorstellen. Jede Personalabteilung weiß, dass die bAV -Beiträge vom Brutto genommen werden. Nach dem unsere Bundeskanzlerin auch schon mal Brutto und Netto verwechselt hat, kann das bei dir auch sein?

Kommentar von ChrizLA ,

Ich dachte eigentlich auch nicht, dass so etwas passieren kann. Daher ist es mir auch erst jetzt zufälligerweise aufgefallen. Mein alter Arbeitgeber hatte ~60 Leute, mein neuer mehrere Tausend, daher finde ich das doch recht verwunderliche, wieso es jetzt auch schon wieder passiert. Der Beitrag wird definitiv vom Netto abgerechnet, steht sogar "Netto-Gehalt" über dem Feld, worin der Beitrag aufgeführt ist.

Werde am Freitag mal beim Finanzamt vorbeigehen. Der Vertrag läuft seit Juli 2010, also hätte ich aktuell ~4800€ NETTO zuviel bezahlt. Das ist natürlich jetzt ärgerlich, da ja dazu noch mal die Krankenkasse und Sozialbeiträge bei der Auszahlung dazu kommen :(

Kommentar von FREDL2 ,
Der Beitrag wird definitiv vom Netto abgerechnet,

Ich nehme mal stark an, dass der Dich verwirrende Beitrag in Deiner Gehaltsabrechung unten steht und zwar bei "Be- und Abzügen". Da steht er genau richtig, denn natürlich muss der Beitrag vom Netto an das Versicherungsunternehmen überwiesen werden, wovon denn sonst?

Wenn ich nun wüsste, mit welcher software abgerechnet wurde, könnte ich noch deutlicher werden. Ich gehe davon aus, dass Deine beiden verschiedenen AG nicht dieselbe software verwenden.

Also: oben, wo auch das Gehalt etc. aufgeführt wird, steht auch die bAV, egal, ob es sich um eine DV oder Pensionszusage handelt. Dort und nur dort ist verzeichnet, welche Versteuerung stattgefunden hat. Das steht rechts neben dem Text und sollte in Deinem Fall ein "F" sein.

Ist das so? Dann wurde die Altersvorsorge steuerfrei belassen, die Überweisung erscheint wie gesagt weiter unten. Alles klar?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community