Frage von Urwaldinge, 14

Ist Wein eine sehf liquidide Geldanlage?

Könnte man den Wein gar als Ersatz zum Tagesgeldkonto sehen zwecks kurzfristiger Liquidität?

Support

Hallo Urwaldinge,

finanzfrage.net ist eine Plattform für echte Ratgeber-Fragen. Es fällt uns leider schwer zu glauben, dass Deine Fragen ernst gemeint sind. Bitte unterlasse solche Troll- und Spaßfragen. Hier kannst Du nachlesen welche Art von Fragen auf finanzfrage.net erlaubt sind:http://www.finanzfrage.net/policy

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße

Ria vom finanzfrage.net-Support

Antwort
von TineF82, 7

Das ist doch eine berechtigte Frage! Wenn man sich gut mit Wein auskennt könnte es unter Umständen in der Tat eine Geldanlage sein. Den Weinhandel als Privatperson erachte ich jedoch als schwierig.

Antwort
von wfwbinder, 5

Wie ich schon mehrfach bemerkt habe, vor allem ertragstark, wo bekommt man schon auf sicher mindestens 10,5 %.

Kommentar von Urwaldinge ,

klasse Antwort!

Antwort
von billy, 5

Vor allem auch „eine sehf liquidide Geldanlage“. 

Antwort
von bodjw123, 4

verrückte Frage, sicher nicht

Antwort
von Apolon, 4

ich glaube Du würdest besser hier deine Fragen stellen:

http://www.das-verrueckte-forum.de/

Antwort
von Privatier59, 4

Um mal eine ernsthafte Antwort zu geben: Wein kann eine Geldanlage sein. Man sollte allerdings schon eine Menge vom Thema verstehen. Nur Weine aus Spitzenlagen und Raritäten haben Wertsteigerungschancen. Liquide im Sinne von schnell verkäuflich sind solche Anlagen aber gewiß nicht.

Kommentar von Primus ,

Dem Urwälder wurde der Garaus gemacht und nun wird er den Wein bestimmt lieber trinken, als aufs Tagesgeldkonto zu legen 😉

Antwort
von charlottikaro, 4

Es ist zum Weinen !

 Frag doch mal bei einem Winzer nach .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community