Frage von DaKerl, 46

Ist meine studierende Tochter noch kindergeldberechtigt, wenn sie 5 Monate lang im europäischen Ausland mehr als 550 Euro verdient?

Meine Tochter wechselt das Studium und hat so jetzt Zeit bis zum Neubeginn im Oktober zu arbeiten. Dabei verdient sie mehr als die zugelassenen 450 Euro. Insgesamt bleiben ihre Nettoeinnahmen im Jahr 2016 aber unter 5000 Euro. Muss sie die Verdienste in der deutschen Rentenversicherung melden, obwohl sie ihre Abgaben im Ausland bezahlt? Verliert sie den Status Student für diesen Zeitraum und erhält sie dann kein Kindergeld mehr?

Antwort
von gammonwarmal, 35

https://www.seezeit.com/Finanzierung/FinanzierungshilfenAZ/Kindergeld.html

Bei Studienunterbrechung oder Urlaubssemester z. B. wegen Erwerbstätigkeit oder Erziehungszeit entfällt Kindergeld.

Was wohl hier nicht zutrifft:

Wenn zwischen zwei Ausbildungsabschnitten nur bis zu vier Monaten
liegen, kann Kindergeld weiter bezogen werden (z.B. zum Master- oder
Referendariatsbeginn und Anerkennungspraktikum). Dauert die Zeit länger
als vier Monate, so kann der Status "Kind ohne Ausbildungsplatz" bei
entsprechenden Nachweisen von Suchbemühungen Kindergeldzahlungen
auslösen.

Kommentar von barmer ,

passt aber auch nicht richtig.

Antwort
von barmer, 16

Hallo, mit der Kindergeldstelle verhandeln, ob sie die (notwendige ?) Wartezeit als Ausbildung akzeptiert. Wenn ja, spielt das Einkommen keine Rolle (seit einigen Jahren). (Warum ist sie nicht einfach eingeschrieben geblieben ?)

Warum sollte sie der der DR das Einkommen melden ?

Welche 450 EUR sind gemeint ? Die für die Familienversicherung ? Ansonsten ist es nicht verboten, mehr zu verdienen.

Viel Glück

Barmer

Kommentar von gammonwarmal ,

Ich habe nirgends etwas gefunden, dass bei einer (notwendigen) Wartezeit das Kindergeld verhandelbar ist.

Viel Glück!

Kommentar von barmer ,

Kinder ohne Berufsausbildung/ abgeschlossenem Studium

Kinder, die noch keine Berufsausbildung absolviert oder ein Studium
abgeschlossen haben erhalten in der Wartezeit auf einen
Ausbildungsplatz, während der ersten Berufsausbildung oder in der
Übergangszeit zwischen zwei Ausbildungsabschnitten ohne weitere
Voraussetzung Kindergeld. Dabei ist es unerheblich, in welchen
zeitlichen Umfang sie einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder wie viel
Einkommen sie verdienen.

unser Fall passt halt nicht so richtig, daher könnte es da einen Ermessensspielraum geben...

Kommentar von gammonwarmal ,

Das sehe ich nicht.

Der Begriff "zwischen zwei Ausbildungsabschnitten" bedeutet, dass es ich um eine gleiche Ausbildung handelt, die jedoch in Abschnitte unterteilt ist. Das trifft diesen Fall nicht.

Bei Wechsel der Fachrichtung gilt dieses definitiv nicht als Ausbildungsabschnitt. Würde sie das gleiche Studium wieder aufnehmen, dann würdest Du richtig liegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten