Frage von ruhrpott,

Ist Frankreich die nächste Gefahr für Europas Wirtschaft?

Wieviel Wahrheit steckt wohl in der Aussage,Frankreich sei die nächste Tickende Zeitbombe?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Elke78,

Frankreich ist nicht das Problem, bevor die Pleite sind, hat es schon andere Staaten erwischt und die europ. Wirtschaft ist eh am Ende. Die Schuldenkrise betrifft ja im Endeffekt alle Staaten in Europa.

Antwort
von gandalf94305,

Hier ticken überall Zeitbomben. Auch die zunehmende Verschuldung von Deutschland oder die wachsenden TARGET2-Salden sind ungut. Gefährlich? Nur für diejenigen, die noch viel mehr Schulden machen wollen.

Letztendlich kann die ECB mit den EUR-Staaten beschließen, viel mehr Geld freizusetzen und die Finanzierung von Schulden in der EUR-Zone durch eine Entwertung des EUR gegen andere Währungen voranzutreiben. Schulden im Ausland schwinden und der große Binnenmarkt sorgt dennoch für einigermaßen Preisstabilität in der EUR-Zone. Wir hatten ja schon Wechselkurse von EURUSD bei 0,83. Das wäre gegenüber heutigen Lage eine Abwertung des EUR von deutlich über 30%! Aber auch damals ging die Welt nicht unter.

Europa läßt sich immer noch viel zu sehr durch die US-dominierten Rating-Agenturen und Banken/Investmenthäuser beeinflussen und verrückt machen. Natürlich gibt es eine Schuldenproblematik, die durch ein gesundes Wirtschaftswachstum in Verbindung mit auch einer gesunden Inflation zu beseitigen ist. Natürlich ist das ungünstig für alle kommenden Generationen. Aber glauben wir denn wirklich, daß wir morgen aufwachen und Frankreich ist von der Landkarte verschwunden, da es ein BB-Rating anstelle eines AAA-Rating bekommen hat? Weit gefehlt.

Der europäische Weg ist nicht einfach, aber er wird zum Ziel führen. Vor einiger Zeit noch war Deutschland der "kranke Mann Europas"... heute sind es andere... es gilt, in leider nur kleinen Schritten eine politische und vor allem fiskalische Union herzustellen - allen nationalpolitischen Interessen einzelner Länder zum Trotz.

Natürlich fragen wir uns in Baden-Württemberg auch heute, ob Bremen und Mecklenburg-Vorpommern wirklich noch zu retten sind... ob der Länderfinanzausgleich zu Lasten immer der gleichen Länder nicht auch eine politische Einwirkung auf die chronischen Nehmerländer bedingen sollte. Aber ernsthaft die Einführung eines Bremer Gulden und eines Meck-Pomm-Talers zu fordern, um die unterschiedlichen Geschwindigkeiten über Währungskurse anzupassen, ist sehr abstrus. Irgendwann wird es auch dort einen Aufschwung wieder geben.

Ähnliches werden wir auch - vielleicht erst in ein paar Generationen - in Europa sehen. Man wird weiter meckern, aber feststellen, daß die Entscheidung Großbrittanniens, nicht dem EUR beizutreten, eine historische Fehlentscheidung war - allen Turbulenzen zum Trotz. Frankreich wird auch Hollande überleben. Und sollte in Deutschland eine SPD-Regierung kommen, die die Fehler von Hollande auch auf Deutschland projiziert, wird auch dieses Land überleben... irgendwie... und daher tickt überall eine Zeitbombe, solange wir nicht Schuldenniveaus unter 60% GDP erreichen werden.

Antwort
von Typderfinanzen,

Ja Frankreich ist fast schon Pleite, Deutschland steht auch kurz davor. Allerdings konnte der Geheimdienst die Weitergabe dieser Informationen nur durch gezielte Attentate verhindern. Jetzt mal ganz ehrlich nur weil eine Rating Agentur das Rating eines Staates etwas runtersetzt, heißt dies nicht, dass das Land auch Pleite geht. Frankreich hat immernoch ein gutes Rating, nur eben nicht mehr das allerbeste. Sorgen machen würde ich mir erst wenn man bei der Einreise in Frankreich sein Bargeld "aus Sicherheitsgründen" abgeben muss.

Antwort
von Niklaus,

Das Selbstvertrauen Frankreichs wird damit schwer getroffen. Aber es ist keine tickende Zeitbombe.

Antwort
von obelix,

mag sein, mag auch nicht sein. Es wird sich zeigen, was die Zukunft bringt. D war auch noch vor 10 Jahren eine "tickende Zeitbombe" - so die Meinung der anderen EU-Staaten.

Zurzeit ticken einige Zeitbomben global.

Antwort
von Tritur,

Wen interessiert schon, ob Frankreich eine Gefahr für Europas Wirtschaft ist?

Fragen wir uns lieber, wer oder was eine Gefahr für die Wirtschaft Deutschlands, für unsere Arbeitsplätze und für unsere Ersparnisse ist.

So gefragt fällt mir als erstes Frau Merkel (die Rächerin der DDR) ein und gleich danach unsere überwiegend ahnungslosen Damen und Herren Abgeordneten im Bundestag. Erst lange nach denen kommen dann die üblichen Verdächtigen, wei Griechenland, Portugal und wer weiß wer noch.

Kommentar von schens ,

Mich interessiert auch nicht, ob Oma Klöppke eine tickende Teetasse ist. Das ändert sich jedoch schlagartig, wenn meine ganze Familie - in der ich zu der Minderheit gehöre, die etwas erwirtschaftet - für Oma Klöppkes Bingoschulden grade stehen muss.

Neulich stand Oma Klöppke auf dem Marktplatz und warb um Zivis. Jeder Zivi müsse 30%mehr verdienen! Gleichzeitig teilte sie Ihren Ärzten, Anwälten und Notaren mit, dass sie ihr künftig 75% der Rechnung am Jahresende zurückerstatten müssen.

Antwort
von qtbasket,

Hömma,

hasse noch alle auffe Latte ???

dat mit die Franzmänner , dat ist tausend Jahre her : Deutsch -französische Freundschaft, dat is top .

unne, mit die Kohle, dat packen die -inne Hauptstadt von l`amour.

Der Pott kocht

qtbasket

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten