Frage von spargeld, 1

Ist es unrealistisch mit einem Tagesgeld noch die Inflation auszugleichen?

Oder gibts doch noch die eine oder andere Bank, die mein Geld so verwaltet, daß ich es täglich verfügen kann, und trotzdem der Inflation noch ein bisschen trotzen kann?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Niklaus, 1

Ja es ist unrealistisch. Die Kompensation der Inflation gelingt mit Tagesgeld nicht.

http://www.inflationsrate.com/

Antwort
von gandalf94305, 1

Tagesgeld hat nicht das Ziel, eine Inflationsrate nach Steuern auszugleichen. Tagesgeld ist ein liquider Parkplatz für potentiell kurzfristig benötigtes Geld.

Alles andere gehört in anderen Anlageformen der Kapitalmärkte, die durchaus mehr als 3% p.a. an Rendite liefern und damit einen Kaufkrafterhalt sichern. Aktien mit Beimischungen von Anleihen und ggf. Immobilien sollten das Mittel der Wahl sein. Direkt oder in Form von Fonds oder Vermögensverwaltungen.

Leider ist "Sicherheit" oder suggerierte Sicherheit immer noch ein ganz wesentliches Merkmal für deutsche Anleger, die sich wie der König freuen, wenn sie von einem Tagesgeldkonto mit 1,2% p.a. auf eins mit 1,3% wechseln, aber locker Abgeltungssteuer und SolZ auf die mickrigen Erträge zahlen. Auch die Zahlen von neueröffneten Sparbüchern bei VR-Banken und Sparkassen würden Dich schocken. Diese Anleger wettern gegen die bösen Banken, die ja nicht mehr 4% für ihr Tagesgeld zahlen wollen, haben aber keine Ahnung davon, daß die sogenannten riskanten Aktien global trotz weiterer Minikrisen Tagesgeld deutlich outperformen.

Antwort
von Economist, 1

Ich würde ein Tagesgeld nicht als Sparanlage sehen, sondern eher als Ort an den man Geld lagern kann das man eventuell bald benötigt. Wenn du Zinsen willst, dann musst du es langfristig binden. Der Vorteil des Tagesgeld ist die Erreichbarkeit, nicht die Wertvermehrung.

Antwort
von Kevin1905, 1

Meines Wissens bewegen sich Tagesgeld Zinsen zur Zeit zwischen 1,2 und 1,5% p.a.

Das ist weniger als die Inflation auffrisst (im Schnitt 2-2,5% p.a.).

Bringt also nichts.

Kommentar von LittleArrow ,

@Kevin1905: Wo hast Du diese Zahlen her?

Kommentar von Kevin1905 ,

Die TG Zinsen von meinem letzten Bank Besuch, der schon etwas länger zurück liegt.

Die zur Inflation sind statistische Durchschnittswerte über mehrere Jahre gerechnet.

Antwort
von Privatier59, 1

ein bisschen

Das ja, mehr aber auch nicht.

Was willst Du eigentlich wissen? Tagesgeldrechner gibt es noch und nöcher im Netz. Geh auf Suche und wenn Du ein Angebot findest, wo Du nach Steuern die Inflationsrate mit Tagesgeld schlagen kannst, dann zahle ich Dir Finderlohn! Bitte keine Banken mit unausprechlichen Namen und Hauptsitz hinter dem Ural benennen!

Antwort
von volksbanker, 1

Um die Inflation auszugleichen bzw. um eine Rendite zu bekommen, die über der Inflationsrate liegt, benötigt man eine Geldanlage. Das Tagesgeldkonto ist jedoch keine Geldanlage, sondern zum Parken von Summen gedacht, die kurzfristig benötigt werden. Leider kapieren das die Deutschen nicht - vielleicht wollen sie es aber auch nicht kapieren.

Ich rechne mit weiterem Sinken der TG-Konditionen - spätestens wenn die EZB den Leitzins zeitnah nach unten anpasst.

Antwort
von freelance, 1

das ist derzeit im deutschen Raum unrealistisch, vor allem nach Steuern.

Antwort
von gurusucher, 1

Recherchier doch mal im Web nach "Inflation Linked Bonds" bzw. inflationsgeschützten Anleihen. Vielleicht ist das eine Alternative für dich.

Kommentar von LittleArrow ,

Die Idee ist ganz bestechend, solange nicht der Inflationsausgleich durch die Einkommensteuer (Abgeltungsteuer max. 28 % oder mit Günstigerprüfung evtl. weniger) erheblich reduziert wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community