Frage von larissa01, 126

Das Finanzamt erstattet Geld, aber die Kirche verlangt Nachzahlung bei Steuererklärung - kann das korrekt sein?

Beim Bescheid über Einkommensteuer und Solidaritätszuschlag ist festgestellt das Guthaben wird erstattet von 48,45 €. Und steht auf andere Seite ganze Berechnung, mit Absatz :gezahlte Kirchensteuer -208€, fiel mehr als sonst, obwohl Einkünfte sind minimal gestiegen. Und jetzt bekomme ich Bescheinigung von Kirchensteueramt da steht :Festgesetzte Kircheneinkommensteuer -188,24€ ; Abzüglich eingehalten Kirchensteuer -130,36€ ; Verbleibende -57,88€. Wie kann es sein bei Finanzamt steht 208€ gezahlt und bei Kircheneinkommensteuer nur 130,36€ eingehalten?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wilees, 49

Gib doch bitte einmal Dein Jahresbrutto in einen Brutto-Netto-Rechner ein und schau wie weit die Zahlen im Ansatz richtig sind.

http://brutto-netto-rechner.info/

Antwort
von wfwbinder, 89

Die Frage ist etwas kurz geraten.

Wurde vom Finanzamt keine Kirchensteuer festgesetzt und schickt die Kirche einen eigenen Bescheid?

Oder wurde von Finanzamt Kirchensteuer festgesetzt und dort auch eine Nachzahlung, obwohl in der Einkommensteuer eine Erstattung erfolgt. Dies könnte an den Vorauszahlungen liegen.

Was steht auf dem Bescheid?

Kommentar von EnnoWarMal ,

Oder

  • es ist das Kirchgeld für den nicht in der Kirche seienden Ehegatten
  • Ein- oder Austritt wurden falsch erklärt
  • Ein- oder Austritt wurden zwar richtig erklärt, aber falsch in die Steuererklärung aufgenommen
  • Steuerabzug beim Arbeitslohn war falsch
  • Kirchensteuerpflicht wurde der Bank nicht für den KapSt-Abzug angegeben
  • Kirchensteuerpflicht wurde beim BZSt nicht oder falsch angegeben
  • Irgendwer im Finanzamt hat falsch gerechnet
  • Igrendwer bei Kirchens hat falsch gerechnet

Ich kann hier noch eine Stunde sitzen und "oders" hervorkramen. Und das für eine Frage, deren Stellung 30 Sekunden gedauert hat.

Das ist Zeitdiebstahl. Das mache ich nicht mit.

Antwort
von EnnoWarMal, 70

Die Frage ist etwas kurz geraten.

Also, das kann richtig sein. Oder aber falsch. Kommt halt drauf an, wie der Sachverhalt ist.

Kommentar von larissa01 ,

Hallo, es steht im Einkommensteuer Bescheid:gezahlte Kirchensteuer 208€,und in Kirchensteuer Bescheid steht einbehalten kirchenlohnsteuer 130,36€. Noch, festgesetzte Kircheneinkommensteuer-Hebesatz 8vH.  188,24€. Ich weiß es nicht mehr, bis diesem Fall  müßte ich ni zurück beim Kirchensteuer zahlen , wenn von Finanzamt wird Geld erstatten. Ich denke, einfache ist dieser Nachzahlung überweisen. Danke für die Info. 

Kommentar von EnnoWarMal ,

Die Abweichung zwischen dem, was im Einkommensteuerbescheid steht und dem, was die Kirche schreibt, sind die tatsächlichen Kirchensteuer-Zahlungen, also auch das, was in dem entsprechenden Jahr für andere Jahre gezahlt wurde.

Antwort
von wilees, 60

Gegenfrage:

Bist Du verheiratet? Und nur einer der Eheleute ist aus der Kirche ausgetreten?

Kommentar von larissa01 ,

Hallo, ich bin nicht verheiratet und ni gewesen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community