Frage von Denyo89, 146

Ist es möglich in der vereinfachten Steuererklärung ein Notebook in den Werbungskosten anzugeben?

Hallo, möchte gerne die vereinfachte Steuererklärung machen und habe mir im Laufe des Jahres ein Notebook < 400 Euro gekauft, das ich für die Arbeit nutze. Kann ich im Formular den Neupreis des Geräts + Pauschalbetrag in den Werbungskosten angeben und den Kaufbeleg für das Notebook anheften oder muss ich dann die normale Steuererklärung mit Anlage N machen? Danke und Gruß

Antwort
von NickgF, 83

Klar, die 'übrigen' Werbungskosten (außer Arbeitswege) kommen als Summe in Zeile 34
https://www.formulare-bfinv.de/ffw/action/invoke.do?id=034040\_15

Die Formulare 2015 kannst du beim BMF bereits bekommen und auch vor dem Ausdruck am Monitor ausfüllen.

Beachte den Link auf S.1 zur ANLEITUNG (mglw. musst du aus anderen Gründen die Normalerklärung benutzen).

P.S. - Den Kaufbeleg würde ich erstmal zurückhalten

Antwort
von tt290, 110

Natürlich kannst du die Aufwendungen auch auf der vereinfachten Erklärung geltend machen. Was du allerdings mit "+ Pauschale" meinst, weiß ich gerade nicht. Meinst du die 103,- EUR Arbeitsmittelpauschale? Auch die kannst du ansonsten einfach hinzuaddieren.

Kommentar von EnnoWarMal ,

Was für eine "103,- EUR Arbeitsmittelpauschale"?

Kommentar von Gaenseliesel ,

tt290 meint den pauschalen Betrag für Anschaffung, Reparatur, Reinigung von Arbeitsmitteln in Höhe von 110 € , wenn keine höheren Ausgaben belegt werden, die vom FA meist ohne Nachweis durch gehen.

.....aber wem sag ich das ;-)    grins !

Kommentar von EnnoWarMal ,

Der Witz an der Sache ist:

  1. Man muss nichts belegen außer Spenden und Kapitalertragsteuer. Und außer, wenn das Finanzamt explizit Belege anfordert.
  2. Eine solche Pauschale gibt es nicht. Das Finanzamt kann auch bei weniger als 110 Euro die Belege anfordern und - bei Nichtbelegung streichen.
  3. Die meisten Steuererklärungen werden durchgewunken. Da können also auch höhere nichtvorhandene Aufwendungen mit durchgehen.
Kommentar von tt290 ,

Werbungskosten müssen grundsätzlich belegt bzw. hinreichend glaubhaft gemacht werden. Wenn es glaubhaft ist, dass jemand erfahrungsgemäß Arbeitsmittel anschaffen muss, jedoch diese nicht im Einzelnen belegen kann, kommt die - nicht gesetzlich normierte - Pauschale i.H.v. 103,- EUR (einige beantragen auch 110,- EUR) in Betracht.

Das mal grundsätzlich - ich hatte Fälle, bei denen auch das Gericht mangels Glaubhaftmachung die Pauschale versagt hat (in einem Streitfall handelte es sich um einen Soldaten, welcher m.E. typischerweise keine Arbeitsmittel beschaffen muss).

Dass das Risikomanagementsystem bei der Veranlagung nicht jeden Kleckerbetrag zur Prüfung aussteuert, ist auch klar. Aber es werden ja auch Fälle zufällig zur Intensivprüfung ausgesteuert, wo man dann noch einmal nachhaken kann, wenn man denn möchte.

Antwort
von Gaenseliesel, 95

Ja, wenn das einzelne Arbeitsmittel nicht mehr als 410 Euro netto gekostet hat, kann der Anschaffungspreis in voller Höhe abgesetzt werden. 

Entweder Pauschbetrag für Arbeitsmittel oder Notebook als Arbeitsmittel, beides geht nicht !

Den Bogen Vereinfachte Steuererklärung kenne inhaltlich leider nicht, dazu kann ich nichts sagen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community