Frage von solicitation1, 903

Ist es möglich eine GmbH zu gründen und selbst im Hintergrund zu bleiben?

Ich würde gerne eine Firma gründen, um eine Idee damit umzusetzen. Ich habe mir überlegt 100% Anteile an der GmbH zu halten. Damit ich bei strittigen Punkten die endgültige Entscheidungshoheit behalte.

Als Geschäftsführer würde ich aber gerne nicht selbst in Erscheinung treten, da ich jemand habe, der als Geschäftsführer in Frage käme und der auch Interesse hätte. Die Entlohnung des Geschäftsführers soll aber rein erfolgsorientiert erfolgen. Das heisst er müsste irgendwie am Umsatz bzw. am Gewinn beteiligt werden, den das von ihm geleitete Unternehmen erwirtschaftet.

Ist so ein Konstrukt denkbar? Was sollte man dabei beachten?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Vertragsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von EnnoWarMal, 863

Damit ich bei strittigen Punkten die endgültige Entscheidungshoheit behalte.

Zuvörderst solltest du dich damit vertraut machen, welche Rechte und Pflichten ein GF und welche die Gesellschafter haben.

Bei dem von die gedachten Konstrukt sollte der GF nicht angestellt sein, sondern gewerblich die Geschäfte führen. Also anders als Tz 3 bei wfwbinder. Dann klappt das auch mit der Erfolgsorientierung, denn der GF wird Rechnungen stellen müssen.

Antwort
von wfwbinder, 773

1. Wir haben in Deutschland Vertragsfreiheit.

2. Wenn Du als Gesellschafter der GmbH bekannt bist, bist Du ja auch nicht völlig im Hintergrund. Nur eben nicht der Geschäftsführer.

3. Wenn Du Jemanden findest, der keinerlei Festgehaltelement im Vertrag hat, ist das auch möglich, aber die Person wird vermutlich verhungert sein, wenn erst nach einigen Monaten, wenn nicht nach mehr als einem Jahr zum ersten Mal Geld kommt.

4. Üblich ist eher ein geringes Festgehalt und eine gewinnabhängige Tantieme.

5. Näheres sagt Dir DEin Gründungsberater.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community