Frage von Leiderarm, 21

Ist es möglich, daß Weihnachtsgeld gepfändet wird?

Wäre das aus rechtlicher Sicht überhaupt denkbar oder erlaubt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, 21

Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung:

§ 850a ZPO, Nummer 4:

Unpfändbar sind

  1. Weihnachtsvergütungen bis zum Betrag der Hälfte des monatlichen Arbeitseinkommens, höchstens aber bis zum Betrag von 500 Euro;

Aslowäre Dein monatliches Einkommen 800,- Euro, wäre das Weihnachtsgeld bis zu 400,- Euro pfändungsfrei.

Wäre Dein Arbeitseinkommen 1.200,- Euro, würde die Höchstgrenze eintreten und nur 500,- wären pfändungsfrei.

Kommentar von Tina34 ,

Acutung das stimmt so nicht mehr! Seita mitte des Jahres gilt nicht mehr die Bruttomethode beid er Berechnung somderm die Nettomethode! Somit wird auf jeden Fall wesentlich mehr Geld gepfändet

Antwort
von billy, 13

Das wäre sowohl denkbar als auch erlaubt.

Antwort
von galvanik, 17

Ja, grundsätzlich schon, aber nicht in voller Höhe

Antwort
von volksbanker, 17

Alles über dem persönlichen Pfändungsfreibetrag ist pfändbar.

Ist es denn "rechtlich denkbar und erlaubt" Schulden zu machen und diese nicht zu bezahlen? Denn nur so kommt es zu einer Pfändung!

Kommentar von vulkanismus ,

Es ist rechtlich denkbar und erlaubt, Schulden zu machen und nicht zu bezahlen. Wäre es anders, müsste die Hälfte (oder wie auch immer) der Bevölkerung mit Straverfolgung rechnen. "Alles über dem persönlichen Pfändungsfreibetrag ist pfändbar" ist sehr präzise und beantwortet die Frage genau - haha.

Kommentar von volksbanker ,

Und was soll mir der Käse sagen, den du da schreibst?

By the way - wer unpräzise Fragen stellt braucht sich über entsprechend kurze Antworten nicht wundern. haha

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten