Frage von binsparbereit,

Ist es grobe Fahrlässigkeit von Geschäftsführer, wenn er die Lohnsteuer nicht ganz abführt ?

Ein GmbH-Geschäftsführer ist doch auch verpflichtet, das Unternehmen in Zeiten liquiditätsengpässe durchzuführen - ist es grobe Fahrlässigkeit von Geschäftsführer, wenn er die Lohnsteuer nicht ganz abführt sondern nur den Arbeitnehmeranteil ?

Antwort von mig112,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Einen ArbeitGEBERanteil zur Lohnsteuer gibt es meines Wissens nicht...!

Antwort von wfwbinder,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Bei der Lohnsteuer ist alles Arbeitnehmeranteil, die wird den Arbeitnehmer nämlich abgezogen. (ausser dem bischen bei den pauschalversteuerungen).

Das ist keine grobe Fahrlässigkeit, sondern führt, wenn nciht schnell nachgezahlt wird, oft zu strafverfahren.

Ausserdem zur persönlichen Haftung des Geschäftsführers. Kann die GmbH nciht mehr zahlen, ist der Geschäftsführer drann.

Antwort von Rentenfrau,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du verwechselst das vielleicht, denn bei der Lohnsteuer gibt es KEINEN Arbeitgeberanteil, das ist alleine Sache vom Arbeitnehmer. Bei der Sozialversicherung, da gibts AG-Anteil, der muß abgeführt werden (mit dem Anteil vom Arbeitnehmer), wenn er das nicht tut, ist das ein Straftatbestand.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community