Frage von Hilde2,

Ist es empfehlenswert für seine Enkel eine Ausbildungsversicherung abzuschließen?

Ist eine Ausbildungsversicherung eine gute Geldanlage, die man für seine Enkel abschließen kann?

Antwort
von Niklaus,

Ich denke für solch eEine der besten Möglichkeiten, für sein Kind zu sparen ist einen Fondssparplan mit Investmentfonds einzurichten. Will man die Vorsorge über seinen Tod absichern wollen, ist eine zusätzliche Risikolebensversicherung möglich. Bei dem Sparplan sind Aktienfonds zu bevorzugen wegen der vermutlich längeren Laufzeit. Fondssparpläne gibt es bereits für eine Mindesteinzahlung ab 25 € pro Monat. Folgende Vorteile bietet ein Fondssparplan: Jederzeitige Verfügbarkeit, jederzeitige Erhöhung, Reduzierung oder Kündigung, keine feste Laufzeit, keine Stornokosten.. Aktienfonds haben nachweislich alle anderen Anlageformen in Bezug auf Rendite und Sicherheit weit übertroffen. Aktienfonds sind sehr gut diversifiziert, weil sie viele Aktien im Portfolio haben. Die Anlage ist inflationsgeschützt, da Aktien Sachwerte sind und auch insolvenzgeschützt, weil Aktienfonds Sondervermögen sind. Aktienfonds schwanken, weil die Märkte volatil sind, aber das hat nichts mit Sicherheit zu tun.


Man kann diese Sparpläne mit einem dynamischen Trailinglimit absichern. Das bedeutet, dass das Limit immer dem Kurs folgt. Wenn die Märkte fallen geht es raus aus dem Aktienfonds in einen Geldmarktfonds und bei steigenden Märkten wieder zurück in den Aktienfonds. Durch die intelligente Kombination der Stopp-Loss-Order und der Start-Buy-Order kann man Kursverluste reduzieren und- Kursgewinne mitnehmen. Es wird nur das bereits angesparte Kapital geswitcht. Mit dem Sparbeitrag werden weiterhin Aktienfondsanteile gekauft. Durch den Einsatz des Trailinglimits kommt der Cost-Average-Effekt erst richtig zur Geltung. Es fällt kein Ausgabeaufschlag beim Tauschen an. ine Versicherung gibt es bessere Alternativen.

Antwort
von FrankyMu,

Das ist wieder so eine Versicherung die einen nur überversichert macht und dabei das Geld aus der Tasche zieht. Ich würde es nicht machen!!

Antwort
von Rat2010,

Nein, es ist keine Geldanlage. Es ist eine Versicherung. Die deutsche Sprache ist so einfach.

Die Kosten der Versicherung und natürlich auch die anderen Kosten sorgen dafür, dass die Rendite - so sie überhaupt positiv ist - sicher dauerhaft unter der Inflation liegt.

Antwort
von qtbasket,

Was ist das eigentlich, eine Ausbildungsversicherung ?

Das ganze Finanzprodukt ist nur bedingt als Geldanlage zu sehen. Es verdient zunächst die Versicherung. Die Laufzeit des Vertrages liegt meist in der Größenordnung von 18 bis 25 Jahren. Zum Ende der Laufzeit bekommt der Begünstigte, also der Enkel, einen festgelegten Betrag ausgezahlt.

Es ist Sonderform der Kapitallebensversicherung heraus - mit deren Problemen wie lange Laufzeiten und hohe Kosten und niedrigem Garantiezins. Und wenn die Versicherung nicht weitergeführt wird, ist der Rückkaufwert gering.

Fazit: Als wirkliche Geldanlage gibt es bessere Produkte auf dem Markt. Ob Großeltern die laange Laufzeit auch überleben und bis Ende der laufzeit einzahlen können, ist eine Wette auf ein langes Leben. Die Risken sind eigentlich angesichts der mageren Rendite zu groß.

Kommentar von Niklaus ,

Eine Ausbildungsversicherung ist ein Kapitallebensversicherung (Termfix), die bei Tod des VN von der Versicherung weiter gezahlt wird.

Antwort
von althaus,

Die Debeka bietet einen attraktiven Bausparvertrag zum sparen an. Zins bis zu 3,6% bei Darlehensverzicht. Ich habe von kurzem einen abgeschlossen. Ist aber eilig, denn die wollen den Tarif bald abschaffen, da der Zins mittlerweile zu hoch ist und sich für die Versicherung nicht rentiert.

Antwort
von ThWittmann,

Antwort: Meiner Meinung nach ist es nicht empfehlenswert. Viele dieser Produkte lohnen sich nicht. Außerdem muss man unterscheiden, was man möchte. Möchte man etwas ansparen oder möchte man etwas versichern. Und wenn man etwas versichern möchte, gegen WAS möchte man sich versichern.

Oftmals sind Ausbildungsversicherungen zum Ansparen von Kapital für ein Studium oder Ähnliches gedacht. Was hierbei wichtig ist, dass man mal mit gesundem Menschenverstand die Gefahren der Inflation mit einkalkuliert. Wenn für das Produkt 5% Rendite prognostiziert wird geht davon noch die Inflation weg. In heutigen Zeiten, wo alle Welt von steigenden Inflationsraten spricht ist es wahrscheinlich, dass nach Inflation und nach Kosten fast nichts an Rendite übrig bleibt. Das muss man im Einzelfall prüfen.

Wenn man etwas versichern will, z.B. den Tod der Eltern, fährt man besser, wenn man eine einfache Risikolebensversicherung abschließt. Grund: Hier ist kein Sparanteil im Beitrag kalkuliert, der schlecht angelegt werden kann. Mit Ihrem Beitrag decken sie ausschließlich das Risiko des Todes ab. Das ist günstiger.

Antwort
von ThWittmann,

Anmerkung zum vorherigen Beitrag: Zum Ansparen ist ein Sparplan in Sachwerte (z.B. Fonds, Edelmetalle,…) in heutigen Zeiten besser geeignet. Auch weil Aktien zu den Sachwerten zählen und gegen Inflation und Währungsreform besser geschützt sind als Geldwerte.

Zusätzlich sollte man das Risiko von Inflation und Währungsreform im Auge behalten.

Mehr Informationen hierzu unter: Werbung durch Support gelöscht

Antwort
von HilfeHilfe,

Hallo Hilde,

ich entschuldige mich für die Rüppige Art der Vorrdener. Wenn du deinem Enkel was gutes tun willst. Ein Tagesgeldkonto oder Bausparvertrag tuts auch.

Wenn du ein wenig Risiko eingehen willst ist über mehrere Jahre Fondsparen sinnvoll

Gruß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community