Frage von Alternativ, 5

Ist es denkbar, daß durch den Mindestlohn Arbeiter plötzlich auch weniger verdienen?

Wenn ein Facharrbeiter bisher zB 13 Euro bekam, kann es sein, daß er dann künftig weniger verdient, weil der Chef sagt, gem. Mindestlohn wären nur 8.49 Euro zahlbar, es gibt genug Leute die Arbeit suchen? Ist die Sache mit dem Mindestlohn nur positiv für alle (zB Friseusen die zum Teil weniger als 8.49 verdienen?)oder kann das auch nach hinten los gehen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, 3

Das geht natürlich nicht. DEr Lohn kann nciht gesenkt werden. Der Arbeitgeber müßte Kündigen, zumindest Änderungskündigung. Ohne Zustimmung keine Chance.

Ausserdem ist allein schon die Argumentation falsch, denn auch ohne den Mindestlohn, bekommt man heute schon Leute, die für weniger Arbeiten würden. Der Arbeitgeber wird seinen Grund haben, dass er bisher 13,- Euro gezahlt hat. Der Arbeitnehmer wird das Wert sein.

Antwort
von Niklaus, 3

Nein so einfach wird es nicht gehen. Da wäre eine Änderungskündigung mit Begründung erforderlich. Es könnte aber sein, dass neue Mitarbeiter eventuell weniger bekommen.

Antwort
von gammoncrack, 4

Selbstverständlich geht das!

Ich habe vor Monaten eine Haushaltshilfe für 12.- Euro die Stunde eingestellt. Vertraglich habe ich aber vereinbart, dass, sollte der Gesetzgeber einen Mindestlohn festlegen, selbstverständlich dieser zur Anwendung kommt.

Kleiner Scherz am Rande!

Antwort
von freelance, 4

gem. Mindestlohn wären nur 8.49 Euro zahlbar, es gibt genug Leute die Arbeit suchen?

was hindert den Chef daran, jetzt schon weniger zu zahlen, wenn deine Logik aufginge? Nachdem es doch keinen Mindestlohn gibt, könnte er jetzt 5 Euro zahlen (sofern es keine anderen Auflagen gibt wie Tarif etc).

Für mich ist die Frage unlogisch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten