Frage von alex08, 36

Ist eine Kürzung des ALG II rechtens bei Ferienarbeit der Tochter ?

Meine Tochter, 19 Jahre und Abiturientin, hat letztes Jahr Ferienarbeit in der AWO getätigt .Ihr Verdienst lag unter der 1.200 EURO Grenze und auch unter der 4-Wochen Regelung. Nun streite ich mit dem jobcenter, da diese ihren Verdienst nun angerechnet haben, die Begründung lautet: Der Arbeitgeber hat sie als geringfühgig beschäftigt und nicht als Ferienarbeit angemeldet und somit muss sie zurückzahlen ?! Ist denn diese Aussage rechtens ?????

Antwort
von Primus, 22

Es ist so, dass Kinder und junge Erwachsene nicht zur Bedarfsgemeinschaft gehören, wenn sie ihren Lebensunterhalt aus eigenem Einkommen sicherstellen können. 

Das ist der Fall, wenn das Einkommen den Bedarf übersteigt. Der Bedarf berechnet sich aus dem jeweiligen Regelsatz, gegebenenfalls Mehrbedarfszuschlägen und dem Prokopfanteil der Unterkunfts- und Heizkosten.

Das würde also bedeuten, dass Du den Teil, des ALGII der für die Tochter vorgesehen ist, zurückzahlen musst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten