Frage von Stromer12345,

Ist ein Verschenken unter Bedingungen möglich?

Wenn man eine Schenkung als vorgezogenes Erbe macht, kann man dann Bedingungen stellen? Kann man z.B. festlegen, dass auf ein schuldenfreies Anwesen keine Hypothek aufgenommen werden darf?

Antwort von wfwbinder,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
  • Ja kann man, geht aber ins Leere, denn wenn der Beschenkte Eigenümer ist, kann man ihn nicht mehr kontrollieren.

  • Das ist das gleiche Problem, wie die Schenkung eines hauses an die Kirche mit der Auflage es nciht zu verkaufen. Es knn nciht kontrolliert werden, es kontrolliert auch keiner, also kann es sofort nach Umschreibung trotzdem verkauft werden.

Kommentar von Guppy194,

richtig, soweit es sich um eine bewegliche Sache handelt; der vertragswidrige Gebrauch macht den Vertrag bis zur Einwilligung des Vorbesitzers schwebend unwirksam; allerdings kann der neue Erwerber gutgläubig erwerben.

Bei einer Immobilie empfiehlt sich die Eintragung einer Rückauflassungsvormerkung;

Antwort von FriedrichD,

Ich meine auch wie wfwbinder, dass das geht. Im Gegensatz zu ihm meine ich jedoch, dass das schon kontrollierbar ist. Das kann sicher der Schenker selbst kontrollieren oder, wenn er verstorben ist, derjenige, der einen Vorteil aus einer Rückgängigmachung der Schenkung oder Erbeinsetzung hätte, weil er dann selbst Erbe würde.

Kommentar von wfwbinder,

Aber dann muss das klar im Testament genannt sein. Ausserdem muss dem Ersatzerben ein entsprechendes Auskunftsrecht zustehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community