Frage von josy123, 137

Ist ein Hausverkauf möglich auch wenn nicht alle einverstanden sind?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Franzl0503, 106

Josy:

Veräussern kann nur der, der auch Eigentümer ist. Stimmt der Miteigentümer eines Bruchteils dem Verkauf nicht zu, können die anderen Miteigentümer nur ihren Anteil verkaufen. Die Vermarktung ist in einem solchen Fall denkbar schlecht.

Der Miteigentümer einer Immobilie nach Bruchteilen (§ 1008 BGB) kann jedoch gemäß § 749 Abs.1 BGB jederzeit die Aufhebung der Gemeinschaft verlangen, inbesondere kann er die zwangsweise Versteigerung des unteilbaren Grundstücks gem. § 753 BGB fordern. Dieser Vorgang heißt  "Teilungsversteigerung", zutreffender wäre der Begriff "Auseinandersetzungsversteigerung".

Kommentar von josy123 ,

wir möchten unsere Ruhe haben und das Haus kaufen damit der Bruder von meinem Vater uns nicht mehr schikanieren kann. Aber der Bruder der der Betreuer vom Opa ist möchte uns es nicht verkaufen und möchte uns loshaben :(

Antwort
von Privatier59, 98

Wer sind denn "alle"? Wenn es mehrere Miteigentümer sein sollten, müssen alle dem Verkauf zustimmen. Allerdings könnte man alternativ Teilungsversteigerung beantragen. 

Kommentar von josy123 ,

Es ist so, dass der Opa im Pflegeheim ist und der eine Bruder von meinem Vater der Betreuer. Der Bruder möchte uns unbedingt aus dem Haus haben und schikaniert uns jeden Tag. Wir waren beim Notar weil wir das Haus kaufen wollen damit das endlich aufhört aber der Bruder der der Betreuer vom Opa ist macht so einen Preis damit für ihn nachher vom Erbe am meisten rausspringt. Er missbraucht die Macht :(

Antwort
von EnnoWarMal, 56

Aber klar. 

Wir leben hier schließlich (noch) in einem freien Land. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten