Frage von Faisal,

Ist die Rürup-Rente eine spekulative Geldanlage?

Ein Bekannter hat mir davon abgeraten die Rürup Rente zu beziehen, da er meint es handelt sich um eine hoch spekulative Anlage. Er begründet dies damit dass man erst sehr spät davon profitieren würde. Hat er mit dieser Ansicht wirklich recht?

Antwort
von Kevin1905,

Kommt auf Vertrag, Anbieter und Modell an. Es gibt klassische Policen als auch fondsgebundene Lösungen. Beide unterschiedlich in Sachen Gewinn und Rendite.

Zugriff ist möglich frühestens mit Eintritt des 62. Lebensjahres. Rente wir lebenslänglich ausgezahlt.

Antwort
von Niklaus,

Die Rürup-Rente ist eine Rentenversicherung in Schicht 1 der Altersvorsorge. Diese gibt es klassisch, fondsgebunden oder als Fondssparplan. Ich weiß nicht was hier eine spekulative Anlage sein soll.


Die wirklich wichtige Frage zur Altersvorsorge sollte lauten: „Welche Altersvorsorge ist für mich optimal“? Die Altersvorsorge ist seit 2005 in 3 Schichten aufgeteilt. Schicht 1 Basisversorgung: gesetzliche Rentenversicherung und Basisrente (Rürup-Rente). Schicht 2 Zusatzversorgung: betriebliche Altersvorsorge und Riester-Rente. Schicht 3 Kapitalanlagen: Private Renten- bzw. Kapitallebensversicherungen und Aktienfondssparpläne etc. Weder die optimale Schicht noch die Art der Altersvorsorge kann man pauschal festlegen. Jede Form der Altersversorgung hat unterschiedlich hohe Aufwendungen zum Ansparen einer gleichen Nettorente. Deshalb ist es wichtig, dass vor Abschluss jeglicher Altersvorsorge ein qualitativer und quantitativer Schichtenvergleich durchgeführt wird. Denn es ist ein großer Unterschied, ob man von der ausgezahlten Rente noch Steuern und ggf. Krankenversicherung zahlen muss oder nicht.

Antwort
von amadeusmozart,

Das kann man so schon sagen, denn bis zum 80. Lebensjahr lohnt sich die Rürup Rente nicht richtig, da man bis dahin nur die eingezahlten Beträge ausgezahlt bekommt und nichts darüber hinaus. Bei einem früheren Tod geht das Kapital verloren. Da man sich nicht sicher sein kann wie lange man lebt und in Rente sein wird, kann man die Rürup Rente durchaus als spekulativ bezeichnen.

Kommentar von Niklaus ,

Wo steht denn dieser Unfug?

Kommentar von Sobeyda ,

Die Quelle würde mich hier auch einmal interessieren.

Sind Hinterbliebene vorhanden, ist das Geld nicht verloren, sondern wird weiter an sie ausgezahlt. Und wer deutlich älter als 80 wird, macht einen guten Schnitt.

Abgesehen davon, dass es auch Überschüsse gibt, bei denen im Übrigen auch berücksichtigt wird, dass die Sterblichkeiten etwas zu niedrig angesetzt sind.

Antwort
von Privatier59,

Definiere mir mal den Begriff "hoch spekulativ"! Natürlich ist die Basisrente in einer Hinsicht spekulativ, denn man spekuliert mit der Dauer des eigenen Lebens. Das allerdings ist bei der gesetzlichen Rente der die Basisrente nachgebildet ist auch nicht anders. In beiden Fällen ist die Rendite desto größer je länger man lebt. Da man sich selber dann aber nicht mehr darüber ärgern kann, kann deem Betroffenen das im Grunde egal sein. Was nicht egal ist, ist aber die fehlende Liquidität dieser Form von Alterssicherung: Man kann einfach nicht mehr aussteigen und anders disponieren. Deshalb würde ich die Rürup-Rente eher meiden.

Antwort
von ThWittmann,

Es ist die Frage was für dich spekulativ ist. Bei der Rürup-Rente kann man in klassische Produkte oder in fondsgebundene Produkte investieren. Bei klassischen Produkten besteht die Gefahr, dann man eine Rendite unter der Inflation erwirtschaftet. Bei fondsgebundenen Produkten hat man die Chance dass man eine Rendite über der Inflation hat, aber diese ist unsicher. Alles hängt davon ab, wie hoch die Inflation ist. Bei einer Währungsreform ist die fondgebundene Variante der klassischen vorzuziehen.

Mehr Informationen unter: Werbung durch Support gelöscht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten