Frage von Kosmonaut, 2

Ist die Riester-Rente immernoch erste Wahl für die Altersvorsorge?

Ist es weiterhin so, dass die Riesterrente erste Wahl ist bei der Altersvorsorge oder lohnt sich diese private Altersvorsorge nicht mehr?

Antwort
von Kevin1905, 2

"Die erste Wahl" gab es nie und gibt es nicht.

Es kommt drauf an, wer eine Vorsorge braucht.

Eine alleinerziehende mit 2 Kindern hat einen anderen Bedarf als ein verheirateter Beamter oder Angestellter ohne Kinder. Über Selbständige unr Riester sag ich schon gar nichts mehr.

Ohne Bedarfsanalyse und Schichtenvergleich kann man also nicht sagen ob Riester passend ist oder nicht.

Da fällt mir die Ferrari-Anekdote ein. Ein Ferrari ist ein tolles Auto. Aber glaubst du, dass eine durchschnittliche Familie mit 3 Kindern beim Familieneinkauf am Wochenende den gleichen Spaß daran hat wie ein gutverdienender Single ohne Nachwuchs?

Kommentar von GAFIB ,

Ja, eine individuelle Betrachtung ist entscheidend. Vgl. zu einigen Aspekten auch noch im Tipp:

http://www.finanzfrage.net/tipp/lohnt-sich-ein-riestervertrag-eher-als-eine-priv...

Antwort
von Candlejack, 2

Es war noch nie so, dass Riester immer und für jeden erste Wahl war ! Das ist immer eine persönliche Betrachtung !

Wieso sollte vom Grundsatz her "diese private Altersvorsorge" plötzlich wieder besser sein ? An den Regeln hat sich nichts geändert und an den Steuern auch nicht. Wo ist die dann plötzlich besser geworden als vorher ?

Antwort
von Gaenseliesel, 2

Hallo, sehr umstritten, ob oder ob nicht Riester Rente. Auf jeden Fall besser, als gar nicht für das Alter zu sparen !

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung hat vor zwei Jahren eine Studie herausgebracht, dass Riestern nicht besser ist, als das Geld in den Sparstrumpf zu stecken. Nicht gerade eine Motivation für Menschen mit Gedanken an die eigene Altersvorsorge !

Es gibt alternativ noch Bank- und Fondssparpläne. Banksparpläne eigneten sich für alle Sparer, weil flexibel und keine Abschlusskosten zu zahlen sind. Allerdings derzeitig auch nicht besonders gut verzinst.

K.

Kommentar von Kevin1905 ,

Bei langfristigen Anlagen würde ich mich mit festverzinslichen Anlagen nur am Rand beschäftigen.

Fonds- und Aktien sollten es im wesentlichen sein.

Auch sollte man bei Sparplänen immer erwähnen: Wenn weg, dann weg. Lebenslange Rente gibt es nur über eine Rentenversicherung.

Kommentar von Candlejack ,

Ja, die einen streiten sich ewig um Sinn oder Unsinn von Riester und bemühen 3 Stellen hinterm Komma und die anderen machens einfach und genießen eine HartzIV-sichere geförderter Altersvorsorge ;-)

Das DIW hat dafür allerdings auch Kritik einstecken müssen und wurde mehrmals auf Fehler aufmerksam gemacht.

Banksparpläne haben offiziel keinen Abschlußkosten, weil diese bereits im Zins eingepreist werden. Dann aber lieber 4% Kosten und dafür ne ordentliche Rendite ! Bei langer Laufzeit ist der Banksparplan dann nämlich pure Geldvernichtung. Und Fondssparpläne haben seit den neuen Regeln 2005 und den neuen Konzepten der letzten Jahre keinen wirklichen Vorteil mehr.

Antwort
von siefinanz, 2

Altersvorsorge: Ist die Riesterrente ein Auslaufmodell?

http://goo.gl/TsnsOm

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten