Frage von Gluecksklee,

Ist die Krankenversicherung die wichtigste Absicherung? Welche noch für Privatpersonen?

Kann man sagen, dass die Krankenversicherung die wichtigste Absicherung ist- dicht gefolgt von..... Eure Meinung ist gefragt!Gegen alles kann man ja nicht versichert sein, wo legt ihr Eure Präferenzen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Niklaus,
außer Krankenversicherung halte ich für sinnvoll:

Die wichtigsten Versicherungen sind die Krankenversicherung, die Privathaftpflicht-Versicherung und die Berufsunfähigkeitsversicherung.

Antwort
von qtbasket,
außer Krankenversicherung halte ich für sinnvoll:

Ein Haftpflichtschaden bedroht immer das Vermögen des Schädigers - eine private Haftpflichtversicherung ist unverzichtbar.

Alle anderen Versicherungen sind eigentlich optional und richten sich nach deinem Sicherheitsbedürfnis und deinem Geldbeutel.

Ein Sonderfall ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung - sie ist immer dann ein Muss, wenn dieses Risiko nicht schon durch eine Besonderheit einiger Rentenversicherung abgedeckt wird - besonders für Menschen, die am Anfang ihres Berufslebens stehen. Wer also in der DRV rentenversichert ist, der sollte eine abschließen. Es gibt einige Berufe, da ist der Schutz schon in der Rentenversicherung inklusive (Heilberufe) Wer selbstständig ist, muss sowieso sich deutlich anders absichern.

Und dann gibt es noch die "Versicherungen" die gerne verkauft werden, und wo sich bald herausstellt, dass sie teuer un wenige ertragreich und effizient sind - besonders beliebt hier die Kapitallebensversicherung. Völlig anders ist eine Risikolebensversicherung zu sehen, ein Muss für den Ernährer einer Familie um ggf. seine Hinterbliebenen finanziell abzusichern.

Na ja - und eine Hausratversicherung ??? Wenn da einiges an Wertgegenständen in der Wohnung steht, dann ja - aber wer nur Küche, Schlafzimmer, Diele und bad hat, seine Möbel von Ikea hat und einen Fernseher und Computer von der Aktionswoche vom Mediamarkt hat, für den ist das vermutlich zu teuer.

Antwort
von Privatier59,

Was man an Absicherung braucht, hängt doch vom individuellen Absicherungsbedarf ab und den zu bestimmen, hat man doch nur begrenzt in der Hand. Die Krankenversicherung muß man haben kraft gesetzlicher Versicherungspflicht. Ebenso die Rentenversicherung bei Vorliegen der entsprechenden beruflichen Verhältnisse. Wer ein Kraftfahrzeug führt ohne Haftpflicht bei dem erscheinen Polizei und Ordnungsamt. Wer standeswidrig keine Berufshaftpflicht hat, bei dem mault die Kammer und und und. Da von Präferenzen zu sprechen verkennt, das die Wahlfreiheit weitgehend fehlt. Alles andere ist Kür und da sollte man sich schon überlegen was man wirklich braucht.

Antwort
von Underfrange,
nach Krankenversicherung die Haftpflicht

Es gibt Versicherungen um die kommt keiner herum. Zumindest nicht legal und straffrei. Dazu zählt z.B. die Krankenversicherung und die Kfz-Haftpflichtversicherung. Weiter werden bei ausgewählten Berufen z.B. Vermögensschadenhaftpflichtversicherungen zwingend vorgeschrieben oder Pflichtbeiträge einfach abgeführt wie bei einem Arbeitnehmer die Beiträge zur Altersvorsorge oder vom Arbeitgeber zur Berufsgenossenschaft. (Krankenversicherung übrigens auch sowie Pflege).

Als sinnvoller und existenziell wichtiger privater Zusatzschutz steht an erster Stelle die Privathaftpflichtversicherung. Gefolgt wird diese durch (je nach Beruf) einer Berufsunfähigkeitsabsicherung und bei Familie auch einer Todesfallabsicherung.

Alle weiteren Versicherungen sollten bestenfalls zusätzlich da sein um z.B: Vermögen zu schützen. Hausrat, Gebäude (wenn nicht vom Bank schon vorgeschrieben).

Zu empfehlen sind eine zusätzliche Altersvorsorge und eine Pflegezusatzabsicherung um z.B. die Kinder vor dem Zugriff des Staates zu schützen.

Grundsätzlich kann eine solche Bewertung aber nicht pauschal abgegeben werden. Jeder sollte sich zunächst unabhängig beraten lassen. Unabhängig heißt, dass ein echter Fachmann die Situation überprüft und analysiert wie der "Istzustand" und die Lebensplanung sind.

Angestellte Mitarbeiter einer Bank oder Verkäufer eines Struktursystems gehören NICHT dazu.

Eine unabhängige Beratung erhalten interessierte bei einem Versicherungsberater gegen Honorar oder bei einem Versicherungsmakler. Diese bieten heute auch Honorarberatung an und kehren im Gegenzug zusätzlich vereinnahmte Provisionen an den Kunden aus.

Antwort
von Kevin1905,
außer Krankenversicherung halte ich für sinnvoll:

NÖTIG

  • private Haftpflicht
  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • KFZ-Haftpflicht (Wenn KFZ vorhanden).

SINNVOLL

  • Hausrat
  • Unfall
  • Rechtsschutz
  • Pflegeergänzung
  • Risiko-Lebensversicherung (Wenn Angehörige vorhanden)
Antwort
von freelance,
außer Krankenversicherung halte ich für sinnvoll:

Haftpflicht und BU

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community