Frage von leopardix3, 308

Ist der Betrag von 132,70 € eines Schlüsseldienstes rechtens, wenn..

Ist der Betrag von 132,70 € eines Schlüsseldienstes rechtens, wenn dieser innerhalb 10 Minuten abbestellt wurde, da der Schlüssel doch gefunden wurde?! D. h. es war kein Handwerker da und meines Erachtens habe ich auch in einem angemessenen Zeitraum noch Absagen können. Es handelt sich hier doch um Wucherrei, wenn nicht sogar um Betrug. Es handelt sich hier übrigens um DFH - Der freundliche Handwerker, eventuell hat ja jemand von Euch Erfahrung machen können. LG

Antwort
von Franzfinanz15, 308

Also das habe ich auch noch nicht gehört, dass der Schlüsseldienst Geld verlangt für einen nicht absolvierten Auftrag. Meines Wissens kannst du den sogar vor Ort noch absagen ohne Konsequenz. Ist ja mittlerweile ein Jahr her, wie hat sich der Sachverhalt jetzt geklärt? Mir ist selbst schon eine Abzocke passiert, weil grundlos der Zylinder gewechselt wurde. Hab hier einen Hilfreichen Artikel zu den Hintergründen und dem Wucher Paragrafen gefunden. Könnte dich evtl noch oder andere Mitglieder interessieren. Echt unglaublich, was so dahinter steckt teilweise! Vor allem Werbekosten, die gedeckt werden müssen. Hier mal zum nachlesen http://zuauf.de/schl%C3%BCsseldienst-preise

Lg, 

Franz

Antwort
von FriendShipEnds, 202

Nein, so etwas kann auf gar keinen Fall rechtens sein. Schon gar nicht so eine hohe Summe, ich würde mich da an eine zuständige Stelle wenden, das darfst du nicht mit dir machen lassen. 

Bei http://schlüsseldienst-in-dormagen.de/ haben wir den Schlüsseldienst auch wirklich in Anspruch genommen und am Ende nur rund 35 Euro bezahlt, also du siehst ja selbst die Unterschiede. 

Lass uns wissen, was am Ende rausgekommen ist. 

Antwort
von Primus, 251

Keine Arbeit kein Geld.

Wäre der Schlüsseldienst erschienen, hättest du vielleicht die Anfahrt bezahlen müssen.

Eine Rechnung muß ein Handwerksbetrieb auch belegen können. Geleistete Arbeit und die Zeit müssen aufgelistet sein.

Da ihm das schwer fallen dürfte weil er keinen unterschriebenen Auftrag oder Stundenzettel hat, gäbe es von mir keinen Cent.

Gibt der Schlüsseldienst keine Ruhe, ist der Weg zum Anwalt das einzig richtige.

Antwort
von Snooopy155, 250

Laßt Euch doch vom Schlüsseldienst auflisten welche tatsächlichen Kosten bis zur Stornierung entstanden sind. Diese Kosten können in Rechnung gestellt werden. Mehr ist nicht drin. Aber bedenkt, auch wenn bei Euch noch kein Mitarbeiter eingetroffen war, der könnte bereits auf der Anfahrt gewesen sein und damit fallen auch Fahrzeugkosten und Lohnkosten an." Betrug" und "Wucher" sind hate Bandagen - ein nicht preiswerter Betrieb wäre sicher zutreffender.

Antwort
von imager761, 232

Natürlich kann sich die Firma die vergebliche Anfahrt ersetzen lassen - da sind Pauschalen von 80 EUR keine Seltenheit.

Hinzu kommt die übliche Vergütung einer Türöffnung (Schloss aufbohren, Zylinder wechseln), die nach Abzug der ersparten Aufwendungen noch mit mind. 5% pauschal - oder eben nach tatsächlichem Aufwand höher - berechnet werden kann.

Zzgl. MWSt.

Steht auf der Rechnung etwa genau das?

G imager761

Antwort
von Privatier59, 206

Das BGB spricht eine eindeutige Sprache: Kündigt der Auftraggeber, dann hat der Werkunternehmer Anspruch auf die vereinbarte Vergütung (oder die übliche), muß sich aber ersparte Aufwendungen anrechnen lassen. Allerdings wird vermutet -wäre also widerlegbar- dass auf nicht ausgeführte Teile nur 5% der Vergütung zustehen:

http://dejure.org/gesetze/BGB/649.html

Da die Türöffnung wohl kaum 20 x 132,70 Euro = 2.654,00 Euro gekostet haben würde, wäre es also Sache des freundlichen Handwerkers, eine konkrete Berechnung abzuliefern. Fordere ihn dazu auf und kündige an, dass sich wohl die Justiz mit der Sache befassen wird. Das wirkt oftmals Wunder.

Antwort
von Gaenseliesel, 213

Hallo,

hier eine beinahe identische Frage:

http://www.frag-einen-anwalt.de/Schluesseldienst-Storno---f62861.html

" ........in der Zwischenzeit ist es mir gelungen die Tür zu öffnen, so dass meine Freundin etwa 10 min nach dem letzten anruf erneut angerufen und storniert hat. Zur Sicherheit habe ich kurz später auch nochmal angerufen und storniert. "

K.

Antwort
von mig112, 188

Hmm... wenn du jetzt 70% für die Aasgeier-Agentur abziehst, bleiben nur rund 35 EUR netto für den braven Handwerker.

Das finde ich fair.

Antwort
von heima, 191

Spreche zunächst die deinem Wohnort nächstliegende Handwerkskammer an. Spreche niemals in so einer Sache von Betrug oder Wucher. Schreibe doch zunächst einmal den Namen dieses "Handwerkers" mit voller Anschrift hin. Ich würde es so machen: Name und Anschrift des "Handwerkers" und ich entschuldige mich das ich ihre Verhalten als Wucher und Betrug bezeichnet habe. Eine Kopie ihres Beitrages bitte an diesen "Handwerker" senden. Aber seine Rechnung sofort unter Vorbehalt bezahlen. Das ist keine Rechtsauskunft. MfG

Kommentar von mig112 ,

SPRICH!

Kommentar von Privatier59 ,

Das ist keine Rechtsauskunft

Da bist Du außer Verdacht!

Antwort
von mariagutreise55, 158

<

p>Also ich habe schon über viele solcher Fälle gelesen und meistens wurde bei solch hohem Betrag der Anwalt eingeschaltet. Der Anwalt hat ein schreiben aufgesetzt das man bereit wäre 30 euro zu bezahlen und falls dies nicht akzeptiert wird es vor Gericht gehen wird. Die meisten Schlüsseldienstunternehmen akzeptieren das Angebot. Falls man einen Schlüsseldienst empfehlen darf würde ich den hier im Umkreis Darmstadt empfehlen. [...] Werbung vom Support gelöscht.

Kommentar von Primus ,

Falls man einen Schlüsseldienst empfehlen darf

Nein, darf man nicht. Vor allem nicht, wenn man erst für Köln und dann für Darmstadt empfiehlt!

Kommentar von ffsupport ,

Liebe/r mariagutreise55,

Fragen und Antworten dürfen auf finanzfrage.net nicht dazu genutzt werden, eigene kommerzielle Dienstleistungen anzubieten. Die Werbung in Deinem Beitrag wurde daher entfernt.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.finanzfrage.net/policy. Die Beiträge werden sonst gelöscht und Dein Profil gesperrt.

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Herzliche Grüße

Ria vom finanzfrage.net-Support

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten