Frage von spargeld, 257

ist das Premium Depot der Commerzbank zum Fixpreis gut?

Wie findet Ihr die Idee ein Depot zum Fixpreis zu führen, egal wieviel Transaktionen, gutes Angebot?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gandalf94305, 252

Das stimmt so nicht ganz. Es sind dabei nur die Gebühren der Bank selbst enthalten. Fremdgebühren der Börsen für den Handel fallen meines Wissens weiterhin an.

Also wird sich unter dem Strich zeigen, was günstiger ist. Im Direkthandel bei der ING-Diba zahlt man mind. 9,90 EUR im Direkthandel für eine Order, d.h. 580 EUR wären ca. 58 Trades im Jahr bzw. knapp 5 Trades im Monat. Das dürfte ein typisches Anlegermuster sein, d.h. die Bank mittelt gerade nur ihre eigenen Gebühren. Zu bedenken ist jedoch auch, daß wenn ein Anleger primär in Fonds investiert, Ausgabeaufschläge nur teilrabattiert sind (üblicherweise 50%), so daß die Commerzbank dennoch wieder Provisionen kassiert.

Vergleiche ich das also mit meinem Depot bei ING-Diba, so sehe ich für den harmlosen Anleger, der max. ca. 5 Börsentransaktionen und ansonsten Sparpläne bzw. Einmalanlagen in Fonds hat, keinen wesentlichen Vorteil.

Vergleiche ich das für einen Anleger primär in Fonds und ETFs mit der FFB, so sehe ich überhaupt keinen rechten Vorteil. Im Gegenteil, mit dem angekündigten Ausbau des ETF-Angebots im Q4/2013 dürfte die FFB in Bezug auf Kosten sogar locker an den anderen Banken vorbeiziehen.

Aus meiner Sicht ist das Modell nicht neu und auch nicht besonders attraktiv. Wenn die Commerzbank Kunden gewinnen will, sollte sie IMHO das kostenfreie Depot im Stil der comdirect anbieten und darauf eine Rabattierung der Commerzbank-Gebühren für Orders, wenn man die Honorarberatung in Anspruch nimmt. Das dürfte den Marktwunsch eher repräsentieren.

Antwort
von Heusle, 199

tja... was soll ich sagen? Wer ein Vieltrader ist, der selbst bei günstigen Anbietern mehr Gebühren zahlen würde als bei dem Premium Depot der Commerzbank, der wird das gut finden.

Und der, der geringere Kosten hätte, der findet das nicht gut, weil er dann mehr zahlen würde.

Nur ist das wohl die halbe Wahrheit, wenn man der Presse glauben kann, denn so fix ist der Preis nun nicht. Man zahlt entweder 580 Euro p.a. oder ab einer gewissen Depotgrösse 1,45% des Depotwertes. Und nimmt man diese 1,45%, dann muss man das Depot mehrmals im Jahr umwälzen, damit ein Preisvorteil bleibt.

Dass die Bank verzweifelt ist, verstehe ich. Und daher kopieren sie teilweise das Modell der Comdirect.

Nur: die Ordergebühr bleibt bei normalen Depots bei lächerlichen 24,90. Was soll ich da noch sagen?!

http://www.welt.de/finanzen/article118289471/Commerzbank-kopiert-die-eigene-Onli...

Kommentar von Heusle ,

da sieht man, warum der Druck so hoch ist http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/sparen-und-geld-anlegen/marti...


Habe mir gerade die Preisstruktur bei den Depots angesehen. Die sind nicht konkurrenzfähig und nur was für jemanden, der Geld übrig hat.

Kommentar von Typderfinanzen ,

Falsch, scho dir das Direkt-Depot an, da ist die Commerzbank mit allen Direktbanken ( !!) vergleichsfähig.

Antwort
von Typderfinanzen, 169

Im Vorraus : Das Depot ist für einen Anleger gedacht der viel mit hohem Volumen handelt. Vorallem für jemanden der gern mal öfters seine Fonds wechselt (auf Empfehlung der Bank) der kann hier ordentlich sparen, da für von der Commerzbank-vetriebene Fonds der Ausgabeaufschlag entfällt und du weiterhin eine komplette Beratung bekommst (deshalb ist der Vergleich mit Direktbanken nutzlos - bei denen gibts keine Beratung i.d.R. )

Natürlich sind die Gebühren für Otto-Normal-Anleger relativ hoch, das Depot ist für eher für den vermögenderen Kunden gedacht.

Du kannst dir ja mal ausrechnen was du im letzten Jahr gehandelt und an Gebühren bezahlt hast und dann mit dem PremiumDepot der Commerzbank vergleichen.

Antwort
von qtbasket, 161

Nein Danke !

Zu teuer

Kunden, die mehr als 50.000 Euro anlegen, zahlen dafür eine Pauschale von 1,45 Prozent des Depotvolumens im Jahr, mindestens aber 145 Euro im Quartal. Alle Gebühren und Transaktionskosten sind dann inklusive, 580 € im Jahr.

Kommentar von Typderfinanzen ,

wieso zu teuer ? Wenn du ein größeres Vermögen hast und öfters deine Fonds wechselst, dann kannst du richtig abräumen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten