Frage von skatclub, 78

Ist das Postident Verfahren sicher, kann man so sorglos ein Konto eröffnen?

Wie sicher ist das Postident Verfahren, wenn man eine Kontoeröffnung über Postident macht, ist man da sicher? Oder können Daten abhanden kommen und mißbraucht werden?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von derfinanzier, 77

Hab schon einige mal das PostIdent Verfahren zur Kontoeröffnung etc. genutzt und bisher keine Probleme gehabt. Ich denke nicht, dass dabei groß Daten abhanden oder mißbraucht werden können.

Antwort
von Primus, 78

Es handelt sich dabei doch nur um einen Datenabgleich.

Was sollte daran unsicher sein, wenn jemand bestätigt haben möchte, ob Fritze Flink auch wirklich Fritze Flink ist?

Antwort
von Privatier59, 74

Was soll daran unsicher sein und welcher Datenverlust soll denn zu befürchten sein? Beim Postident wird nur überprüft, ob die Daten des Personalausweises korrekt in das Kontoeröffnungsformular eingetragen worden sind. Dann wird das Formular im verschlossenen Umschlag an die Bank geschickt. Schluß, Ende.

Antwort
von Rat2010, 67

Da bin mal sogar ich sorglos. Also klare Antwort: man ist da sicher.

Daran zu zweifeln grenzt an Verfolgungswahn.

Wirklich sicher ist man natürlich nie aber natürlich auch nicht, wenn du in die Bankfiliale gehst und dort ein Konto eröffnest.

Antwort
von freelance, 61

Sicher? Inwiefern sicher?

  • wenn du auf dem Weg zur Post deine Unterlagen verlierst, hast du sprichwörtlich einen Datenverlust
  • wenn die dt. Post ein Datenleck hat, dann gehen so auch deine Daten verloren
  • wenn jemand die Post klaut, in dem dein Schreiben ist, hast du auch nen Datenverlust
  • etc.

Beim PostIdent geht man mit seinen Anmeldeunterlagen für das Konto zur Post, zeigt seinen Ausweis und seine Nase, der Postler notiert alles schön säuberlich und vertütelt alles in ein Kuvert. Dann geht man wieder und harrt der Dinge.

Wie bei sowas Daten verloren gehen können, sollte sich jeder ausmalen können. Aber ich frage mich, was man mit solchen Daten anfangen könnte?!

Ich halte das Verfahren für sicher. Man weist seine Identität nach, mehr nicht.

Ob die NSA auch ihre Schnüffler in dem Prozess drin hat, weiss ich nicht. Da müsste man Mr. S fragen.

Antwort
von hildefeuer, 60

Das ist relativ sicher. Allerdings sind die Stempel der Post mehrmals in Deutschland gestohlen worden. Auch kommt es immer wieder zu Betrügereien in Zusammenhang mit kopierten Personalausweisen. Das Postidentverfahren wird wird häufig von kriminellen missbraucht um Konten zu eröffnen und dann Kredite zu beantragen. Freilich werden diese Daten auch an die NSA übermittelt.

Antwort
von althaus, 54

Nichts ist sicher. Halte der Postbeamtin am besten die Augen zu und fülle das Postident selber aus, so kannst Du sicher sein, daß sie Deine Daten auch nicht weitergeben kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community