Frage von DorisPG, 8

Ist das Abschaffen von Bargeld denkbar in der heutigen Zeit?

Ich hab gelesen, daß ein ehemaliges Abba Mitglied aus Schweden darauf plädiert, Bargeld gänzlich abzuschaffen. Gute Idee-finde ich-da ich überwiegend mit Karte bezahle. Was denkt Ihr, drehen wir die Uhr um 5-10 Jahre vor-kommts wirklich so? Wäre doch viel einfacher für alle, oder nicht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Primus, 1
ja wäre sofort dafür

... obwohl ich mich besonders darüber freuen würde, wenn schon mal das lästige Kleingeldgezähle abgeschafft würde.

Mit den Scheinen hätte ich nicht so das Problem, aber wenn sie blieben, müssten sämtliche Preise angepasst werden und das würde wiederum teuer für uns.

Also besser alles mit Karte zahlen und gut iss ;-))

Kommentar von EnnoBecker ,

wenn schon mal das lästige Kleingeldgezähle abgeschafft würde.

"Warten Sie, ich hab's passend..."

Kennst du schon die moderne Fassung von "Alte Frau mit passend Kleingeld"?

"Alte Frau mit 6 ec-Karten"

Kommentar von Primus ,

:-))))

"Warten Sie, ich hab's passend..."

kram.... zähl..... such..... ne hab ich doch nicht! Und dann die Frage: Kann ich auch mit Karte zahlen? Grrrrrrrr....

Kommentar von Franzl0503 ,

... zur Haupteinkaufszeit für einen Maggi-Würfel und eine Tube Melkfett.

Kommentar von Primus ,

Genau so ;-)))

Antwort
von Mikkey, 1
nein undenkbar weil

Daran kann man mal wieder sehen, dass die Fähigkeit, gute Musik zu machen wenig mit gesundem Menschenverstand zu tun hat.

Ich empfehle jedem, der hier "ja wäre sofort dafür" gewählt hat, die Lektüre von "1984".

Aus der Tatsache, dass die aktuelle Regierung nur wenig Unfug mit den bereits jetzt gesammelten Daten treibt, kann nicht geschlossen werden, dass das auch für jede zukünftige Regierung gilt.

Antwort
von gandalf94305, 1
unsicher weil

In vielen Ländern ist das Zahlen mit Bargeld doch ohnehin auf Kleinstbeträge beschränkt. Wer in den skandinavischen Ländern keine Kreditkarte hat, wird manche Zahlungen gar nicht mehr durchführen können. Es gibt in Norwegen im öffentlichen Nahverkehr und bei Vending Machines auf Flughäfen/Bahnhöfen sogar inzwischen einige Automaten ohne Cash-Option, d.h. man muß mit Kreditkarte zahlen. In USA zahle ich Kleinbeträge wie die paar Dollar an der Tankstelle auch mit Kreditkarte... oder kleine Einkäufe im Supermarkt.

Einzig für die Parkautomaten in USA sind noch immer die Quarters unerläßlich. Diese könnte man jedoch wie in manchen Metropolen in Europa durchaus auch durch ein mobiles System mit Online-Bezahlung ersetzen.

Aus meiner Sicht könnte man Bargeld abschaffen und komplett durch ein effizientes, elektronisches System ersetzen. Ob das ec-Karte, Kreditkarten oder Blablubb-Tokens einsetzt, wäre mir egal, solange das System sicher ist.

Allerdings wäre dann auch das Ende der Münzen gekommen, die man in den Hut für den Straßenmusikanten oder Künstler wirft. Auch dafür müßten Lösungen gefunden werden.

Auch ist unklar, ob die Menschen bargeldlose Transaktionen wirklich akzeptieren würden. In manchen Ländern (z.B. Russland) herrscht eine derartige Aversion gegen Banken, daß ein Zwang, diesen Geld anzuvertrauen, ziemlichen Aufruhr verursachen dürfte. Andererseits wäre dann aber auch nachvollziehbar, welche ...umm... Schutzzahlungen an die Polizei gehen... na ja, noch eine Gruppe von Leuten, die gegen ein nicht-anonymes Geld sind :-)

Antwort
von Finanzschlumpf,
unsicher weil

Es wurde in einer Antwort schon angesprochen.

Der volumensmäßig größte Anteil am Bargeldvedarf kommt aus dem weniger legalen Bereich. Die würden schon Himmel und Hölle in Bewegung setzen, dass da noch ein Hinterrürchen bleibt.

Bei absoluten Kleinstbeträgen ist mir Cash allerdings lieber.

Ich würde aber mehr Münzen durch Scheine ersetzen. Warum nicht auch 1 und 2 Euro Scheine ?

Kommentar von FREDL2 ,

Warum nicht auch 1 und 2 Euro Scheine ?

Und dann zahlst Du freudig erregt für eine Breze 1 oder 2 Euro? Oder für die Tageszeitung, welche jetzt 1,40 kostet, dann 2 Euro? Super Idee.

Kommentar von Finanzschlumpf ,

Ersetzen !!

Statt den schweren 1 und 2 Euromünzen gibt es handliche Scheine. Die anderen Münzen bleiben selbstverständlich bestehen - als Sinnerhalt für leere Asbach-Flaschen....

Kommentar von FREDL2 ,

@Finanzaschlumpf: oochh!

Statt den schweren 1 und 2 Euromünzen

Bitte sammeln und einmal die Woche zu mir schicken. In solchen Fällen trage ich gerne schwer und tue gleichzeitig offenbar ein gutes Werk. ;-))

Antwort
von wfwbinder,
unsicher weil

Technisch schon möglich, weil man mit Smartphone Geld hin und her schieben könnte (sogar bitcoins).

Nur muss ich sagen, dass ich es blöd fände, wenn mir ein Kumpel per Mobiltel. 1,50 Euro erstattet, wenn ich ihm eine Zeitung mitbringen.

Wenn man verhindern möchte, dass kriminelle hohe Bargeldbeträge lagern, kann man auch einfach große Scheine abschaffen.

Kommentar von gammoncrack ,

Du könntest ja sofort die Zeitung mit seinem Mobiltel. bezahlen. :-)))

Kommentar von wfwbinder ,

ich schleppe doch nicht sein Mobiltel. mit mir rum. und ihn anrufen, damit der mit sienen Daten bezahlt, oder einen Strichcode sendet usw. tut mit Leide, dann doch lieber 20 Euro Cash rumschleppen.

Antwort
von Privatier59,
nein undenkbar weil

Der Abba-Opa hat ein Museum das von einer Kreditkartengesellschaft gesponsert wird. Das erklärt dann so manches. Wenn das Museum von einem Schnapshersteller finanziert würde, würde er wahrscheinlich darauf plädieren, statt Kaffee oder Tee demnächst Korn oder Rum zum Frühstück zu trinken. Die Vorstellung, das Bargeld würde in 5 bis 10 Jahren abgeschafft sein, ist völlig abwegig. Selbst in 5000 bis 10000 Jahren wird noch in bar gezahlt werden können. Nicht jeder Bürger mag es nämlich, wenn der allmächtige Staat jede einzelne Regung des menschlichen Lebens durch bargeldlosen Zahlungsverkehr kontrollieren kann. Ich gehe dabei so weit zu behaupten, dass die Abschaffung des Bargelds der erste Schritt in eine totalitäre Diktatur wäre und davon haben wir gerade in unserem Land ja wohl schon genug gehabt.

Antwort
von Rat2010,
ja wäre sofort dafür

Es ist ein klitzekleiner Schritt für den Menschen.

Aber ein Riesensprung für die Menschheit.

Außer für alles, was Steuern hinterzieht oder die Gesellschaft betrügt, sind Banknoten ab 20 € schon heute überflüssig. Den Rest erledigt die Technik im nächsten Jahr.

Antwort
von SBerater,
nein undenkbar weil

diese Frage bzw. die Erkenntnis hatten einige schon vor einigen Jahrzehnten, vor allem als Plastikgeld immer mehr aufkam.

Ich finde Bares teils wirklich gut. Wir können alles digitalisieren, vereinfachen, speichern etc. Nur will ich wirklich, dass die NSA all meine Zahlungen auch noch kennt? Oder will ich doch ab und an so altmodisch zahlen, dass ich Geld in die Hand nehme.

Ich könnte jetzt schon mein Leben zum Grossteil Bargeldlos bestreiten, wenn ich wollte. Wieso also dieses Gedankenspiel, wenn es schon Fakt sein kann?

Ich bleibe dabei: ab und an ist nur Bares Wahres!

Antwort
von gammoncrack,
ja wäre sofort dafür

Vor 40 Jahren (@bingsteglitz: Ich weiß, dass ich ein alter Sack bin) gab es Finanzfrage leider noch nicht.

Meine Frage wäre dann gewesen:

Könnt Ihr Euch vorstellen, dass es irgendwann Telefone ohne Wählscheibe gibt?

Und, was ist heute: Es gibt sie immer noch!

Kommentar von blnsteglitz ,

ich kenne die Dinger auch noch.... von daher........

;-))))))))))

Kommentar von EnnoBecker ,

dass es irgendwann Telefone ohne Wählscheibe gibt?....Und, was ist heute: Es gibt sie immer noch!

Klar gibt es heute noch telefone ohne Wählscheibe,

Vor 40 Jahren hab ich höchstens gefragt, wo es eine Telefonzelle gibt. Gibt es heute noch Telefonzellen?

Ein eigenes Telefon hatten damals nur die Stasi-Leute und ein paar andere, aber nicht wir.

Kommentar von gammoncrack ,
Antwort
von Franzl0503,

Nein, schon allein deshalb, weil die körperl. Übergabe von Bargeld nach wie vor einer unkontrollierten Verschuldung entgegen wirkt.

Antwort
von EnnoBecker,
ja wäre sofort dafür

Also dass Björn Ulvaeus eine Meise hat, wusste ich seit 1972. Aber das macht gar nichts, ich hab ja auch eine. Aber nicht so eine, denn von Agnetha Fältskog hätte ich mich nie getrennt.

Und in diesem Fall finde ich sein Experiment und seine Folgerung klasse. Ich bin sehr dafür. Den ganzen Klimperkasten in der Tasche könnte man locker weglassen. Was in 5 bis 10 Jahren ist, kann man schwer abschätzen, und eine Finanzfrage ist es auch nicht. Aber ich würde eine solche Entwicklung begrüßen und mache da auch gern den Kastanienausdemfeuerholer.

Kommentar von Privatier59 ,

Also dass Björn Ulvaeus eine Meise hat, wusste ich seit 1972.

Stand das Hören von Westsendern bei Euch nicht unter Strafe? Ist das denn schon verjährt?

Kommentar von EnnoBecker ,

Diese Frage lässt sich je nach Zeitalter und Lebensraum jeweils unterschiedlich beantworten. In meiner Jugend und in meiner Gegend war das kein Problem. Wir haben Torfhaus ebensogut empfangen wie Brocken.

Antwort
von qtbasket,
nein undenkbar weil

In Deutschland undenkbar.

Selbst in den USA geht es oftmals nicht ohne Bargeld !!!

Antwort
von FREDL2,
unsicher weil

grübelgrübel...was schmeisst man dann der Heilsarmee ins Döschen? Oder den Strassenmusikantenterroristen zur Adventszeit (oder denen in der Berliner S- und U-Bahn) ?

Kommentar von Privatier59 ,

.was schmeisst man dann der Heilsarmee ins Döschen?

Den gut gefüllten Flachmann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten